Anzeige

Positives Fazit gezogen

Effizienter Umschlag von Grauwacke dank 28 Tonnen schwerem Radlader möglich

Der L 580 XPower beim Transport von Grauwacke vor der massiven Abbruchwand.

Drolshagen (ABZ). – Kraftstrotzende amerikanische Trucks für Schüttguttransporte, leistungsstarke Liebherr-Maschinen für den Gewinnungsprozess: Der Steinbruchbetrieb Günter Jung GmbH aus dem Sauerland, Nordrhein-Westfalen, verfügt über einen besonderen Maschinenpark. Dabei ist der Radlader L 580 XPower die neueste Anschaffung. Rund ein Jahr nach dem Kauf zieht Günter Jung ein positives Fazit: "Wir sind froh, dass wir uns für den XPower-Radlader von Liebherr entschieden haben. Er hat enorme Kraft, ist effizient und zuverlässig", so der Inhaber. Der L 580 XPower arbeitet vorwiegend im Load-and-Carry-Einsatz und befüllt Brechanlagen und Lkw. Wenn der Radlader, der mit seinem markanten Design gefällt, einen der amerikanischen Trucks belädt, ist das auch optisch eine Attraktion. Das Spezialgebiet der Günter Jung GmbH ist die Gewinnung von Grauwacke und deren Weiterverarbeitung. Der Steinbruchbetrieb produziert Schüttgüter unterschiedlicher Güteklassen, etwa für den Spezialtiefbau. Die hochqualitativen Bruchsteine, Bruchsteinplatten, Zier- und Quadersteine finden im Hochbau sowie im Garten- und Landschaftsbau Verwendung. Der Radlader L 580 XPower übernimmt bei der Gewinnung und Verarbeitung dieser Produkte eine Schlüsselrolle im Steinbruch. Er nimmt das gesprengte Material an der Abbruchwand auf und transportiert es zu den beiden Brechanlagen. Dabei legt er einfach eine Wegstrecke von rd. 100 m zurück. Mit seinem leistungsverzweigten Fahrantrieb meistert der rd. 28 t schwere Radlader diese Strecke, auf der sich ein rd. 15 m langes Steilstück befindet, mit Leichtigkeit. Günter Jung erklärt: "Der XPower-Fahrantrieb vom L 580 überzeugt mich auf ganzer Linie. In unserem Steinbruch befindet sich eine steile Rampe. Sogar hier zieht die Maschine voll durch."

Seit der Inbetriebnahme im Juni 2017 erweist sich der L 580 XPower von Liebherr für die Günter Jung GmbH als ideale Maschine für den Load-and-Carry-Einsatz. Die robuste Z-Kinematik bietet hohe Kräfte im unteren Hubgerüstbereich. Das ist eine wichtige Eigenschaft, um die gesprengte Grauwacke mit der 6 m³ fassenden Felsschaufel effizient aufzunehmen. Beim Transport des Materials sorgt der leistungsverzweigte Fahrantrieb, der sich automatisch und stufenlos der jeweiligen Fahrsituation anpasst, für ein ruhiges Fahrverhalten und hohe Leistung. Somit trägt der L 580 XPower dazu bei, die Produktivität im Steinbruch zu steigern. "Mit dem neuen Liebherr-Radlader schlagen wir täglich rd. 1500 t Grauwacke um. Dabei benötigen wir durchschnittlich nur ca. 12 l Diesel/Bh, was beachtlich wenig ist und unsere Betriebskosten senkt", erläutert Günter Jung.

Geringe Verbrauchswerte bei hoher Umschlagleistung waren für den Steinbruchbetrieb aus dem Sauerland ausschlaggebend für die Investition in den L 580 XPower. Dabei hat sich Günter Jung die Entscheidung nicht leichtgemacht und mehrere Hersteller intensiv getestet. "Im direkten Vergleich mit anderen Herstellern hat mich der L 580 XPower von Liebherr am meisten überzeugt. Der Radlader ist robust gebaut und die Kabine ist komfortabel", erzählt Günter Jung. Zudem schätzt er die enge Zusammenarbeit mit der Liebherr-Baumaschinen Vertriebs- und Service GmbH aus Dortmund, die als verlässlicher Partner zur Seite steht.

Im Steinbruch in Drolshagen, den Familie Jung seit 1988 betreibt, sind weitere Liebherr-Maschinen, etwa ein Mobilbagger A 900, drei Raupenbagger R 914, R 924 und R 944 sowie ein weiterer Radlader L 576 im Einsatz. Ein besonderer Blickfang ist der von Günter Jung persönlich gepflegte Liebherr-Mobilbagger A 902 aus dem Jahr 1989, der nach wie vor zuverlässig im Steinbruch arbeitet.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=163&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2018.

Anzeige

Weitere Artikel