Anzeige

Präsenz ausbauen

Neuer Testturm für Hochgeschwindigkeitsaufzüge entsteht

Mit seinen 18 Schächten wird der Testturm alle Möglichkeiten bieten, neue Konzepte und Produkte zu testen und auch zertifizieren zu lassen – darunter Hochgeschwindigkeitsaufzüge, das Aufzugsystem "Twin" mit zwei Kabinen pro Schacht, sowie das weltweit erste seillose und seitwärts fahrende Aufzugsystem "Multi".

Cobb County, Georgia/USA (ABZ). – thyssenkrupp Elevator, eines der weltweit größten Aufzugsunternehmen sowie Marktführer in Nordamerika, errichtet einen neuen Hauptsitz in den USA. Der anspruchsvolle Gebäudekomplex entsteht in der Nähe von The Battery Atlanta in Cobb County, Georgia. Er bietet Platz für mehr als 900 Mitarbeiter – rd. 6 % der gesamten Belegschaft von thyssenkrupp Elevator in Nordamerika. Nach seiner Fertigstellung wird das neue Zentrum drei verschiedene Bereiche umfassen, die von einem hochmodernen, 128 m hohen Aufzugstestturm flankiert werden: der höchste seiner Art in den USA und einer der höchsten weltweit. "Unser Ziel ist es, den Menschen – heute und in Zukunft – sichere, komfortable und effiziente Mobilität zu ermöglichen. Das ist der Kern unseres Geschäfts. Um optimal aufgestellt zu sein, brauchen wir auch weiterhin Zugang zu Spitzenkräften, einen kontinuierlichen Ausbau unserer Kooperationen sowie max. betriebliche Effizienz", erklärt Rich Hussey, CEO von thyssenkrupp Elevator Americas. "Atlanta steht in den USA für Mobilität und Innovation. Mit unserem neuen Hauptsitz bewegen wir uns inmitten dieses inspirierenden Kontextes. Das unterstützt uns maßgeblich dabei, unseren Kunden stets attraktivere Angebote machen zu können als jeder andere und wir können unseren Mitarbeitern zudem eine außergewöhnlich hohe Lebensqualität bieten."

Mit seinen 18 Schächten bietet der Testturm alle Möglichkeiten, neue Konzepte und Produkte zu testen und auch zertifizieren zu lassen – darunter Hochgeschwindigkeitsaufzüge, das Aufzugsystem "Twin" mit zwei Kabinen pro Schacht, sowie das weltweit erste seillose und seitwärts fahrende Aufzugsystem "Multi". Außerdem können im Testturm auch präzise Prüfungen im Hinblick auf die strengen Sicherheitsanforderungen durchgeführt werden. Andreas Schierenbeck, CEO von thyssenkrupp Elevator: "Unser neuer Testturm in Atlanta zeigt einmal mehr unsere Bereitschaft, erheblich in das globale Netzwerk von Innovationszentren zu investieren. Wichtig dabei sind auch und vor allem die engen Beziehungen zu den Studenten und Universitäten in der Region. Nach den spektakulären Hochgeschwindigkeitstesttürmen in Deutschland und China ist Atlanta nun unser drittes Labor für Zukunftstechnologien mit dem Potenzial, die Aufzugsbranche zu revolutionieren."

Atlanta ist bereits die Heimat des ersten Twin-Aufzugsystems in Nordamerika, welches zwei übereinander angeordnete Kabinen aufweist, die unabhängig voneinander in einem einzigen Schacht betrieben werden können. Die neue Technologie wird im Coda Building der Georgia Tech University installiert, das voraussichtlich Anfang 2019 fertiggestellt wird. "Wir sind sehr erfreut darüber, dass sich thyssenkrupp Elevator für Atlanta als Standort für den neuen Hauptsitz und den Testturm in Amerika entschieden hat", kommentiert Nathan Dean, der Gouverneur von Georgia. "thyssenkrupp ist ein Branchen- und Technologieführer, der Gebäudetransport für zukünftige Generationen neu definiert. Der Bau der neuen Kapazitäten ist ein großer Gewinn für unseren Bundesstaat und ein weiterer Beleg für die Attraktivität unserer Wirtschaft und Infrastruktur."

Die Fertigstellung von Turm und Forschungskomplex ist für Anfang 2022 geplant. Das Land, auf dem thyssenkrupp Elevator baut, gehört der Atlanta Braves Development Company. Deren Präsident und CEO Mike Plant zeigt sich begeistert: "Der neue Testturm von thyssenkrupp wird die Skyline von Atlanta verändern und etwas schaffen, auf das unsere Region stolz sein kann. Es ist ein großer Gewinn, dass sich ein Branchenführer wie thyssenkrupp anderen Top-Unternehmen in der Gegend um The Battery anschließt und gemeinsam mit diesen für ein geradezu beispielloses Wachstum sorgt."

thyssenkrupp Elevator Americas hat mehr als 20 000 Mitarbeiter in den USA, Kanada, Mittel- und Südamerika, wobei 15 000 dieser Mitarbeiter in Nordamerika tätig sind. thyssenkrupp Elevator Americas verfügt über mehr als 230 Standorte und Serviceniederlassungen und hat ein Fertigungswerk in Middleton, Tennessee, das die LEED-Gold-Zertifizierung erhalten hat.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++324&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel