Pragmatische Lösungen

Düsseldorf (dpa). – Um den Transport von Windrad-Bauteilen so kurz wie möglich zu machen, fordert ein Energieverband pragmatische Lösungen.

Anstatt weite Umwege fahren zu müssen, die wegen Sperrungen für den Schwertransport eigentlich nötig sind, könnten zum Beispiel temporäre Autobahnausfahrten für die Transporter eingerichtet werden, sagte das Vorstandsmitglied Milan Nitzschke vom Landesverband Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW). Technisch sei das problemlos machbar, Leitplanken würden herausgenommen und es würde eine Zuwegung aufgeschüttet. "Problem ist allerdings die restriktive Genehmigungspraxis." Der Autobahngesellschaft müsse nachgewiesen werden, dass man jeden anderen Weg überprüft habe und keiner davon funktioniere. "So dauert der Genehmigungsprozess oft mehrere Monate, die wir schlicht nicht haben", sagte Nitzschke.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhofleiter*in, Karlsruhe  ansehen
Leitung (d/m/w) der Fachgruppe Straßen und..., Buxtehude  ansehen
Sachbearbeiter*in Gewässerbau in der Abteilung..., Giessen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen