Anzeige

Produkte und Serviceaufträge im Internet verwalten

Unternehmen präsentiert App und Online-Portal

Über das Typenschild scannen Kunden ihre Fein-Produkte ein und haben diese dann in der "my.Fein"-App gelistet.

Schwäbisch Gmünd (ABZ). – Werkzeughersteller Fein stellt eine neue App und ein neues Online-Portal vor. Mit der "my.Fein"-App und dem Online-Portal hätten Besitzer von Elektrowerkzeugen des Unternehmen den Bestand ihrer Werkzeuge jederzeit und überall im Blick, erläutert der Hersteller.

"Künftig können die Fein-Produkte und Serviceleistungen bequem über die App und das Online-Portal verwaltet werden", sagt Jakob Seemann, der die Software-Lösung bei Fein mitentwickelt hat. Bislang hätten Kunden und Händler alle Kauf- und Garantiebelege aufbewahren müssen. Die kostenfreie Dienstleistung soll den Arbeitsalltag von Kunden und Händlern erleichtern.

Um Fein-Elektrowerkzeuge in die digitale Bestandsliste bei "my.Fein" zu übertragen, können sie über das Typenschild eingescannt werden. Zu den Geräten können Kunden und Händler außerdem die Kaufbelege hochladen. Von der Transparenz über Anzahl, Art und Alter der Geräte könnten vor allem Metall- und Ausbaubetriebe profitieren, die den Überblick über eine große Anzahl an Maschinen, Ladegeräten und Akkus behalten müssen, so das Unternehmen.

Bislang nutzen Kunden zwei verschiedene Online-Zugänge: einen für die "Drei Jahre Fein Plus Garantie" und einen für den Fein-Premium-Service und die Reparaturabwicklung. "my.Fein" verbindet beide Dienstleistungen in einem System. Kunden und Fachhändler, die bereits ein aktives Kundenkonto für die "Drei Jahre Fein Plus Garantie" oder den Reparatur- beziehungsweise Fein-Premium-Service haben, werden direkt in "my.Fein" überführt. Sie können die bisher verwendete E-Mail-Adresse weiterhin für den Log-in nutzen und müssen nur ein neues Passwort anlegen. Nach der Anmeldung sehen die Nutzer in "my.Fein" alle bisherigen Registrierungen für die "Drei Jahre Fein Plus Garantie", alle laufenden Reparaturaufträge und Serviceverträge.

Kunden oder Händler können auch Reparaturen über "my.Fein" abwickeln. Dort können sie auch den aktuellen Stand einer Reparatur einsehen.

Registrieren Kunden ihre Maschine online, verlängert Fein die gesetzliche Gewährleistung auf drei Jahre. Diese Garantie bezieht sich auf die Maschinen, Akkus und Ladegeräte. Bislang konnten Anwender ihre Maschinen bis zu sechs Wochen nach dem Kauf online registrieren. Mit my.Fein haben Kunden nun drei Monate Zeit, ihr neu erworbenes Gerät für die kostenlose Zusatzleistung anzumelden. Die Garantielaufzeit erscheint nach der Registrierung in der Werkzeugliste neben dem Produkt. Händler können auf die Weise die gesetzliche Gewährleistung für ihre Kunden ebenfalls verlängern.

Kunden und Händler können darüber hinaus einen von vier Fein-Premium-Serviceverträgen abschließen. In den Stufen Basis, Handwerk sowie Industrie sind zwei, vier beziehungsweise sechs Servicefälle enthalten. Im Fein-Full-Servicepaket sind alle Servicefälle unbegrenzt abgedeckt. Drei Jahre lang bieten diese vier Services Zusatzleistungen: Kunden erhalten beispielsweise kostenlose Reparaturen für ihre Maschinen im Schadensfall und eine abschließende Prüfung gemäß DGUV V3. Zudem sind Ersatz- und Verschleißteile sowie Akkus und Lade-geräte in diesen Servicepaketen enthalten. Dadurch haben Kunden kürzere Ausfallzeiten, wenn etwas kaputt gehen sollte. Diese Serviceverträge können Kunden und Händler zukünftig ebenfalls direkt über die neue Online-Dienstleistung von Fein buchen. "Wir planen darüber hinaus neue Services", kündigt Jakob Seemann an. Diese sollen ebenfalls über "my.Fein" verfügbar sein.

"my.Fein" kann ab 11. Januar 2021 kostenlos als Online-Portal im Netz unter www.my.fein.com genutzt werden. Ebenfalls zu diesem Datum ist "my.Fein" im App Store (für iPhone, iPad) und bei Google Play (für Android) verfügbar.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel