Anzeige

Produkttest ist nicht gleich Produkttest

Nur herstellerunabhängige Verfahren bieten höchste Sicherheit

Harald Lüdtke (l.) und Dr. Martin Deiß (r.), setzen auf herstellerunabhängige Verfahren bei den Produktprüfungen.

Frankfurt/M. (ABZ). -  – Nahezu alle Gewerke am Bau haben aufgrund der positiven Baukonjunktur übervolle Auftragsbücher und können sich über mangelnde Auslastung nicht beklagen. Eine Situation, in der verlässliche und als anwendungssicher getestete Baustoffe ganz besonders wichtig und gefragt sind. Doch nicht jeder von Herstellern durchgeführte Produkttest bietet dem Anwender auch die größtmögliche Sicherheit. Dr. Martin Deiß, neuer Vorsitzender der RAL-Gütegemeinschaft Fugendichtungskomponenten und -Systeme e.V. (FDKS), rät, bei Produkttests genau hinzuschauen. „Von einzelnen Herstellern beauftragte Tests decken nicht immer die gesamte Bandbreite erforderlicher Prüfkriterien ab, denn das ist oftmals aufwändig und teuer. Nur unabhängige Institutionen wie die RAL Gütegemeinschaft bieten mit ihren umfangreichen Produktprüfungen den Zielgruppen am Bau die größtmögliche Anwendungssicherheit.“

Bei Fugendichtstoffen und Systemen können sich Architekten, Bauherren und Verarbeiter seit 2007 auf ein breites Portfolio geprüfter Produkte verlassen, die mit dem RAL Gütezeichen ausgezeichnet sind. Die Prüfkriterien sind herstellerunabhängig und gehen oftmals weit über die Anforderungen der jeweiligen DIN hinaus. Darüber hinaus unterliegt die Herstellung der gütegesicherten Produkte einer strengen Fremdüberwachung, die in regelmäßigen Abständen bei laufendem Betrieb erfolgt. Vorteile, die nach Ansicht von Harald Lüdtke, Vorstand der RAL-Gütegemeinschaft FDKS noch immer viel zu wenig bekannt sind: „In Gesprächen mit Verarbeiterbetrieben und Planern haben wir festgestellt, dass es viele offene Fragen zu Prüfverfahren, Verträglichkeiten und Ausführungsempfehlungen gibt. Hier möchten wir mit den Zielgruppen in den offenen Dialog treten und planen ab Frühjahr 2019 eine Veranstaltungsreihe, bei der wir uns den Fragen stellen,“ so Lüdtke.

Nur Produkte, die ein Höchstmaß an Qualität und Anwendungssicherheit erfüllen, werden mit dem RAL-Gütezeichen ausgezeichnet. Dr. Andreas Hohlfeld, Obmann des Güteausschusses, setzt dabei auf Transparenz: „Wie umfangreich unsere Prüfungen sind und nach welchen Kriterien wir bewerten, kann von jedem Interessierten nachverfolgt werden. Nach neuester Gesetzgebung ist jede RAL-Gütesicherung jetzt mit einem Verweis auf weiterführende Informationen zu den Prüfkriterien ausgestattet.“

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=295&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel