Anzeige

Prozesse überdenken

In vier Tagen wurden 6500 Tonnen Asphalt eingebaut

Volz Consulting, Digitalisierung, Building Information Modeling BIM, Straßenbau und Verkehrswesen

Das Team der Stutz GmbH ist von dem neuen System überzeugt.

Kirchheim (ABZ). – Gestiegene Dokumentationsanforderungen und der immer größer werdende Zeitdruck Projekte zu realisieren, bringen Bauunternehmen dazu ihre Prozesse zu überdenken. Die Stutz GmbH hat als fortschrittliches Bauunternehmen immer die Optimierungspotenziale der Bauabläufe im Blick und setzt alles daran diese aufzudecken und umzusetzen.

Mit der vom Marktführer Volz Consulting GmbH entwickelten Softwarelösung BPO, welche in Deutschland bereits flächendeckend bei mehr als 30 Kunden erfolgreich und regelmäßig zum Einsatz kommt, wird BIM und die Prozessoptimierung im Alltag umgesetzt.

Für BPO haben sich mehr als 30 Unternehmen vertraglich entscheiden. Alle anderen Lösungsanbieter kommen laut Volz Consulting auf weniger als fünf Vertragskunden.

Die Stutz GmbH baute im vergangenen Jahr auf der BAB A 7 bei Guxhagen in vier Tagen rd. 6500 t Asphalt ein. Bereits nach wenigen Stunden konnte BPO an den Einbaumeister übergeben werden, der selbständig damit arbeitete.

Die Mischanlage, die Lkw-Logistik und die Baustelle wurden miteinander vernetzt. Aufgrund der Echtzeitvernetzung können Daten, wie etwa Lieferscheine oder Materialabrufe sehr einfach bereitgestellt und ausgetauscht werden. Beschwerliches Abfragen von Leistungsständen per Telefon ist dadurch nicht mehr erforderlich. Alle wichtigen Parameter wie bspw. Asphaltsorten, Tonnagen oder die eingebauten Meter konnten in BPO erfasst werden, um bspw. den Materialverbrauch zu berechnen. Auf mögliche Planabweichungen konnte innerhalb kürzester Zeit reagiert werden.

So wurden neue Erkenntnisse, wie eine längere Anfahrtszeit der Lkw erfasst und die Restmenge an Asphalt bestimmt. Mit BPO konnte die komplette Taktung der Lkw in Abhängigkeit der neuen Umlaufzeiten und unter Berücksichtigung der Materialverbrauchskontrolle während des Einbaus neu durchgeführt werden. Ein Knopfdruck genügte, um die restlichen Fuhren auf die Lkw zu verteilen. Zu Systemausfällen oder Störungen kam es während der gesamten Baumaßnahme wie gewohnt nicht.

Der enge Zeitplan konnte eingehalten und eine kontinuierliche Materialzufuhr ohne Standzeiten gewährleistet werden. Einbaukolonne und Auftraggeber waren und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. "Selbst Planungen von komplexen Baustellen – egal ob innerörtliche Kleinmaßnahmen oder auch Großbaustellen – lassen sich mit BPO im Handumdrehen erstellen. Während der Bauausführung lässt sich der aktuelle Baufortschritt vom Baubüro in Echtzeit verfolgen. Lästiges Telefonieren wird auf ein Minimum beschränkt", sagt Hans-Georg Stutz, Geschäftsführer, Stutz GmbH Tief- und Straßenbau.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 37/2017.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel