Anzeige

Putzgrund

Förderpumpe erleichtert das Auftragen

Mit der kompakten 230-Volt-Förderpumpe inoBEAM M8 sollen Handwerker HFD-Putzgrund gleichmäßig auf Inthermo-HFD-Exterior-Compact-Holzfaserplatten applizieren können, so der Hersteller.

Stuttgart (ABZ). – Die Inthermo GmbH hat einen HFD-Putzgrund entwickelt, der mit Maschinentechnik leicht und schnell aufgetragen werden kann. Mit der kompakten 230-Volt-Förderpumpe inoBEAM M8 sollen Handwerker das flüssige, pastöse Material gleichmäßig auf Inthermo-HFD-Exterior-Compact-Holzfaserplatten applizieren können, so das Unternehmen. Der HFD-Putzgrund ist ein pigmentierter, organisch gebundener Grundanstrich. Auf Holzfaserdämmplatten dient er als Haftbrücke und schützt vor unterschiedlichen Witterungseinflüssen. Aufgebracht werden kann der Baustoff entweder mit der Hand oder maschinell mit der inoBEAM M8. Anwender, die die Maschine nutzen, würden dem Hersteller zufolge effizienter arbeiten, da die Applikation schon im Betrieb erfolge. Zudem sei die gedämmte Fläche während der Wartezeit bis zum Putzauftrag sehr gut vor Witterungseinflüssen geschützt. Somit könne sie einem rauen Außenklima bis zu zwei Monate länger ausgesetzt werden. Auch das Eindringen von Feuchtigkeit werde vermieden, wenn Anwender mit der Maschine arbeiten würden. Vorteilhaft sei außerdem, dass Befestigungsmittel und Plattenfugen vom weiß pigmentierten Putzgrund auf der gesamten Fassadenfläche überdeckt würden. Der Inthermo-HFD-Putzgrund mit dem Zusatz PLUS fungiert zudem als Alkalisperre – etwa bei zeitlich versetzt aufgebrachten Armierungsschichten. Auch auf ungleichmäßig saugenden Untergründen empfehle es sich, den Baustoff als Haftbrücke oder Sperre einzusetzen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel