Anzeige

Putzträgerbrandriegel

Für alle Einsatzorte zugelassen

Baustoffe

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat Steinwolle-Putzträgerbrandriegel mit Wärmeleitstufe (WLS) 035 für alle Einsatzorte von Brandriegeln in schwerentflammbar ausgeführten WDVS auf EPS-Basis zugelassen.

Garching (ABZ). – Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat Steinwolle-Putzträgerbrandriegel mit Wärmeleitstufe (WLS) 035 für alle Einsatzorte von Brandriegeln in schwerentflammbar ausgeführten WDVS auf EPS-Basis zugelassen. Bisher durften für die Brandriegel, die nach der Neuordnung seit Januar 2016 zusätzlich zu verbauen sind, nur Mineralwolle-Lamellen mit mindestens 200 mm Höhe verwendet werden. Diese verfügen allerdings in der Regel nur über eine WLS von 041. Beim Einsatz im Umfeld von gängigen EPS-Fassadendämmstoffen mit WLS 032 wirken diese Mineralwolle-Lamellen aber als Wärmebrücke und verschlechtern die Dämmleistung der Fassade. Die Neuzulassung der Putzträgerbrandriegel mit WLS 035, die ab sofort gilt, löst die Problematik.

Zusammen mit dem IWM (Industrieverband Werkmörtel) setzte sich Knauf Insulation in den letzten Monaten für eine Nachbesserung der Bauaufsichtlichen Regelungen für schwerentflammbare WDVS auf EPS-Basis ein. Denn im Januar 2016 traten Änderungen in Kraft, laut derer zusätzliche Brandriegel anzubringen waren: im Sockelbereich an der Unterkante des WDVS, auf Höhe der Erdgeschossdecke sowie auf Höhe des dritten Geschosses. Damit sollten WDVS auf EPS-Basis zusätzlich zu den bisherigen Bestimmungen auch bei einem Brandherd außerhalb des Gebäudes geschützt bzw. die Ausbreitung eines so verursachten Fassadenbrandes eingedämmt werden. Zugelassen wurden für diese Brandriegel-Einsatzorte jedoch ausschließlich Mineralwolle-Lamellen, die nur eine WLS von 041 erreichen – mit Nachteilen für die Effizienz der Fassadendämmung.

Die aktuelle Nachbesserung in Form der Neuzulassung der Putzträgerbrandriegel mit WLS 035 behebt diese Problematik. Sie sind ebenso wie die Mineralwolle-Lamelle in Brandschutzklasse A1 eingruppiert und gewährleisten bei fachgerechter Verarbeitung eine nahezu durchgehende effiziente Wärmeleitfähigkeit der Fassade. Mängel wie Abzeichnungen an der Fassade, die durch den Wärmebrückeneffekt der Mineralwolle-Lamelle entstehen, werden so vermieden. Da die Putzträgerbrandriegel wie der wie den Knauf Insulation Putzträgerbrandriegel FKD-T FB C2 nun für alle Brandriegel-Einsatzorte zugelassen sind, kann durchgängig das gleiche Material verwendet werden. Auf Baustellen müssen nicht mehr unterschiedliche Brandriegel-Varianten vorrätig sein, was die Planung, die Bestellung und die Ausführung erleichtert.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel