Anzeige

Quartier "Maaghof City West"

186 Mietwohnungen verteilen sich auf klar strukturierten Zeilenbau

Hagemeister, Fassadengestaltung, Klinker

Mit dem Neubau "Maaghof West" hat das Basler Architekturbüro Diener und Diener eine großmaßstäbliche städtebauliche Figur entwickelt, die Bezug zum gewerblich gewachsenen Umfeld nimmt. Die Fassaden aus hellen, sandfarbenen Hagemeister Klinker-Riemchen der Sortierung "Kopenhagen" verleihen dem Komplex eine natürliche, hochwertige und zum Ort passende Ausstrahlung.

Zürich/Schweiz (ABZ). – Als großmaßstäbliche städtebauliche Figur nimmt das neue Wohngebäude im Quartier "Maaghof City West" in Zürich Bezug zu den großen Dimensionen der äußeren, hoch aufragenden Bauten seines städtischen Umfeldes. Mit der Metapher eines Räderwerks beschreibt der Masterplan die Lage des Quartiers als ruhige Mitte im räumlichen Drehmoment der umliegenden Firmenareale. Die Verzahnung des Neubaus mit dem Bestand wird sowohl in Struktur und Formensprache als auch in der Materialisierung spürbar.

Das Basler Architekturbüro Diener und Diener hat das zehngeschossige Volumen als Teil einer U-förmigen Bebauung um den groß angelegten, öffentlich zugänglichen Maaghof-Park geplant. Der langgestreckte Gebäuderiegel bildet den westlichen Flügel der Hoffigur. Insgesamt 186 Mietwohnungen verteilen sich auf den klar strukturierten Zeilenbau. Mit einer ausgeglichenen Mischung aus Wohnateliers, 2,5-, 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen unterschiedlicher Größen haben die Architekten ein abwechslungsreiches Raumangebot am Maaghof geschaffen.

Hagemeister, Fassadengestaltung, Klinker

Dominiert werden alle Seiten des Riegels von hellem, sandfarbenen Hagemeister Klinker der Sortierung "Kopenhagen".

Dominiert werden alle Seiten des Riegels von hellem, sandfarbenen Hagemeister Klinker der Sortierung "Kopenhagen". Die Riemchen des Formates 240 x 15 x 71 mm sind stehend, im halbsteinversetzten Läuferverband angebracht und bekleiden insgesamt eine Fläche von ca. 22 500 m². Sie verleihen dem massigen Volumen Leichtigkeit und fügen sich mit der erdigen, rohen Farbigkeit ruhevoll in das städtebauliche Konzept ein. Die Steine changieren zwischen hellen Beige-,Gelb- und Brauntönen. Vereinzelt weisen sie kräftige rötlich-braune Kohlebrand-Akzente auf. "Durch seine Farbnuancen und seine unbehandelte Oberfläche erzeugt der Klinker Lebendigkeit und Rauigkeit", erklärt Dipl. Ing. Isabel Halene, Architektin bei Diener & Diener.

Nur zwei Passagen durchbrechen die regelmäßige Lochfassade und erlauben die räumliche Verzahnung des Parks mit den angrenzenden Freiräumen. Insgesamt erscheint die Klinkerfassade als geschlossene Fläche, die sich wie ein Kleid um das kubische Volumen legt. Während auf der Westseite rhythmisch aneinandergesetzte Loggien vorgelagert sind, zeigt sich auf der Ostfassade lediglich ein minimaler Versatz der großzügigen Fensteröffnungen. Die schmale Nordfassade zum Nachbargebäude ist vollflächig geschlossen, die Südfassade dagegen greift das Thema der Ostfassade auf.

Das neue Quartier im Zentrum bildet einen ruhigen Ankerpunkt als Gleichgewicht zwischen den benachbarten Arealen. In Maßstab, Kubatur und Materialität geht der Neubau "Maaghof West" auf sein städtisches Umfeld ein und bildet gemeinsam mit dem Park ein ruhiges, zentrales Wohnquartier mit unverwechselbarer Identität.

Isabel Halene, Diener & Diener Architekten, Basel: "Durch seine Farbnuancen und seine unbehandelte Oberfläche erzeugt der Klinker Lebendigkeit und Rauigkeit."

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=53++365&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel