Anzeige

Rädlinger primus line

Nahtloses Aramidgewebe ist flexibel

Der Primus Liner wird in das Rohr eingezogen.

Cham (ABZ). – Basis des von der Rädlinger primus line GmbH entwickelten, in Deutschland produzierten und durch eigenes Personal installierten Sanierungssystems sind laut Unternehmen ein patentierter flexibler Hochdruckschlauch und eine spezielle Verbindungstechnik. Die innere Schicht des Inliners ist medienspezifisch an das Einsatzgebiet der Leitung – Wasser, Gas oder Öl – auf der Basis von PE beziehungsweise TPU angepasst. Die Außenschicht besteht aus verschleißfesten PE. Durch ein nahtloses Aramidgewebe innerhalb des dreischichtigen Aufbaus und der sehr geringen Wanddicke sei Primus Line sehr flexibel und materialfest, so Rädlinger primus line: Nennweitenabhängig können Betriebsdrücke bis 82 bar im Bereich Wasser beziehungsweise 51 bar im Bereich Gas, unabhängig vom Altrohr, erreicht werden. Die flexible Bauart ermögliche es, Leitungsabschnitte mit Bögen bis zu 45° ohne zusätzliche Baugruben grabenlos zu sanieren.

Angewendet wurde das Verfahren kürzlich unter der Autobahn A 3. Beim Autobahnkreuz Regensburg querte eine Trinkwasserleitung der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG und Co. KG (REWAG) diese Autobahn. Im Zuge der Erweiterung der Fahrbahnen von vier auf sechs Streifen war die zulässige Überdeckung dieser Leitung nicht mehr gegeben. Es war auch nicht möglich, die Bestandsleitung in unmittelbarer Nähe der Fahrbahn abzusenken. Denn dies wäre ein zu großer Eingriff in den Autobahnverkehr gewesen.

Der auf einer Trommel aufgerollte Primus Liner.

Die REWAG entschied sich daher, eine Trinkwasserleitung neu zu verlegen und setzte das System Primus Line ein. Der Gewebeschlauchliner wurde in ein HD-PE-Mantelrohr eingezogen, das vorher per Spülbohrung verlegt wurde. Rädlinger primus line zog nach einer Kamerabefahrung und einer Nachreinigung des neu verlegten Mantelrohrs den gefalteten Liner DN 250 ein, der den erforderlichen Nenndruck von PN 16 für die Trinkwasserleitung liefert. Druckluft mit 0,5 bar brachte den 110 m langen Liner anschließend in seine kreisrunde Form. Nach fünf Arbeitstagen war das System installiert.

Die Verlegungsmethode mit HDD-Spülbohrung und Inliner-Einzug bietet dem Betreiber REWAG Vorteile, erläutert der Hersteller: So wurden die Kreuzungsrichtlinie der Autobahndirektion und die notwendigen Biegeradien eingehalten. Der im Schutzrohr verlegte Liner hat keine Schweißnähte und erforderte geringeren Installationsaufwand. Diese Leitung liegt außerdem tiefer als die ursprüngliche. Für die Spülbohrung und den Primus-Line-Einzug waren nur zwei kleine Baugruben an Start- und Endpunkt notwendig. Daher waren die Auswirkungen auf Umgebung und Verkehr gering.

Kürzlich lieferte Rädlinger primus line zudem zwei "Primus Line Pipeline Rapid Response Kits" (PRRK) nach Fort Lauderdale in Florida. Diese sollen im Fall einer Katastrophe die Versorgung mit Wasser aufrechterhalten. Beide 40-Fuß-Container – der eine für Trink-, der andere für Abwasser – beinhalten zwei beziehungsweise drei Trommeln mit aufgerolltem Primus Liner und angepasste Flansch-verbinder unterschiedlicher Größen, jeweils mindestens zwei von jedem Typ.

Anlieferung der Container in Florida. Darin befinden sich Pipeline Rapid Response Kits (PRRK), die die Wasserversorgung im Katastrophenfall aufrechterhalten.

Diese PRRKs sind die Notfallstrategie in Katastrophensituationen wie bei Wirbelstürmen oder Überflutungen und deshalb eine große Rückversicherung für diejenigen, die in Fort Lauderdale für die Behebung großer Rohrbrüche verantwortlich sind.

Mit den PRRKs kann der Notfalleinsatztrupp der Stadt Rohrbrüche an schwer zugänglichen Stellen überbrücken. Individuell angepasste Verbinder für verschiedene Rohrdurchmesser von DN 800 bis DN 1500 und flexible Primus Liner DN 500 mit einer Einzellänge von 426 m pro Trommel dienen als vorübergehender und wiederverwendbarer Bypass. So können zum Beispiel drei DN 500 Primus Liner als Ersatz für eine gebrochene Leitung DN 1200 dienen und mit einem Druck von bis zu 16 bar betrieben werden. Dies sei eine weltweit einzigartige Lösung, so der Hersteller.

Um mit den PRRKs auf solche Katastrophenfälle optimal vorbereitet zu sein, trainierte der Notfalleinsatztrupp aus Fort Lauderdale zwei Tage lang den Gebrauch und die Anwendung von Primus Line und seinen Verbindern. Alle benötigten Teile befinden sich verpackt in den zwei Containern, die gut zum Einsatzort transportiert werden können.

Rädlinger primus line stellt auf der InfraTech am Stand 3B37 aus.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=553++401++687&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 01/02/2020.

Anzeige

Weitere Artikel