Anzeige

Raum gut ausgenutzt

Autohaus erhält neues Reifenlager

Die neue Halle des Peugeot Autohauses bietet eine zusätzliche Lagerkapazität von 400 Radsätzen.

Ribnitz-Damgarten (ABZ). – Seecontainer zur Räderlagerung sehen unschön aus und verschenken durch die ineffiziente Stellweise der Räderregale Grundfläche, ohne die entsprechenden Lagerplätze zu schaffen. Doch auf dem Gelände des Peugeot Autohauses Klaus Schmidt in Ribnitz-Damgarten in Mecklenburg-Vorpommern standen im Laufe der Jahre immer mehr solche Reifencontainer. Als diese wieder einmal vollständig gefüllt waren, machte sich der Inhaber Klaus Schmidt auf die Suche nach einer neuen Lösung zur Räderlagerung, die den vorhandenen Raum bestmöglich ausnutzen sollte. Er beauftragte die Hacobau GmbH. Der Vertriebsleiter des mittelständischen Stahlbauers Jonas Eberhardt riet aufgrund der geplanten Lagerdimension zu einer Systemhalle des Typs HA3200 und mit den Abmessungen 7,1 x 16,1 m. Die Anordnung der Räderregale mit Einzel- und Doppelzeilen gewährleiste, dass die schweren SUV-Kompletträder bequem nebeneinander gelagert werden, erläutert Eberhardt. Die leichteren Radsätze ließen sich auf zwei Regalzeilen hintereinander aufteilen. Dadurch werde die Anzahl an Gängen minimiert. Die Reifenlagerlösungen sind vollständig in Deutschland produziert. Das Stecksystem ist flexibel. So können die einzelnen Ebenen auch nachträglich im 25-mm-Raster in der Höhe verstellt werden, falls sich bspw. die Radgrößen im Laufe der Zeit ändern. Das vollständig abgerundete Traversenprofil verhindert Druckstellen oder Beschädigungen am Lagergut. Die Reifenregale wurden speziell für die hohen Lasten von Kompletträdern mit Felge entwickelt. Ein Durchbiegen der Traversen ist nach Angaben von Hacobau ausgeschlossen.

Aufgrund der Hallenhöhe von 3,2 m haben vier Reifenregal-Ebenen übereinander Platz. Die Halle des Peugeot Autohauses bietet nun eine zusätzliche Lagerkapazität von 400 Radsätzen. Selbst die oberste Ebene kann mithilfe eines Reifenwagens händisch genutzt werden. Das macht teure elektronische Hubgeräte überflüssig. Durch die modulare Bauweise lassen sich die meisten Reifenlagerhallen der Hacobau GmbH ohne kostspielige Tiefbauarbeiten auf einem vorhandenen Pflasteruntergrund errichten, erläutert HacoBau. Knapp 80 cm lange Spezialnägel gewährleisten den Angaben zufolge eine langfristige Standsicherheit des Hallenkörpers. Sollte die geplante Lagerkapazität erschöpft sein, sei eine längsseitige Erweiterung innerhalb eines Tages möglich.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=151&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel