Anzeige

Ready to rock

Neue Felsbohranlage wird vorgestellt

Die D40x55DR S3 ist mit 152,4 m Firestick Bohrstangen an Bord ausgestattet. Das Doppelrohrgestänge mit einem Außenrohr-Ø von 67 mm, sowie einem Innenrohr-Ø von 42 mm ist mit 3 m Bohrstangen erhältlich.

Schwaig/Halbeswig (ABZ). – Am 7. und 8. Juni 2018 stellt Vermeer Deutschland seine neue Vermeer Felsbohranlage D40x55DR S3 Navigator live in Aktion bei den Vermeer Fels-Tagen im Steinbruch Halbeswig im Hochsauerland vor. Aufbauend auf Leistungsstärke und Qualität ist die neue Felsbohranlage eine Entwicklung auf Basis der bewährten Horizontalspülbohranlage D40x55 S3. Die Doppelrohrgestänge-Technologie überzeugt laut Herstellerinformationen auf voller Linie und liefere ein vertrautes Gefühl beim Bedienen der Maschine. Schnellerer Bohrstangenwechsel, zusätzliche Möglichkeiten bei der Werkzeugauswahl und mehr Bedienerkomfort sind nur einige Vorteile, die die neue Felsbohrmaschine bietet.

Für die harten Aufgaben im Fels zeichnet sich die neue Felsbohranlage durch ein hohes Drehmoment von 2033 Nm auf dem inneren Gestänge für mehr Leistung und Länge beim Bohren aus, und ermöglicht somit ein langsameres Rotieren, welches die Lebensdauer des Bohrmeißels.

Angetrieben von einem 104 kW (140 PS) John Deere Turbo Dieselmotor liefert die Maschine eine Vorschub-/Rückzugskraft von 177,9 kN sowie einen max. Drehmoment von 7457 Nm. Das Innengestänge treibt den Bohrmeißel an, während das Außengestänge die Steuerung übernimmt und für eine optimale Rotation beim Aufweiten sorgt. Für verschiedenste Bodenbeschaffenheiten kann die Maschine mit einer Vielzahl von Bohrmeißeln bestückt werden. Aufgrund der optimierten Doppelrohrgestänge-Konstruktion, die innere und äußere Stangen einfacher verbindet, ist der Bohrstangenwechsel auf der D40x55DR S3 schneller und in weniger Schritten durchführbar.

Durch das Doppelrohrgestänge, dass den Fluss der Bohrflüssigkeit zwischen Innen- und Außengestänge sowie durch das Innengestänge ermöglicht, wird eine max. Förderleistung der Suspension von 264,6 l/min. und ein Spüldruck von 62,1 bar erreicht. Somit ist der effiziente Austrag des Bohrkleins auch bei größeren Aufweitungen gewährleistet. Da der Bentonit-Fluss durch die Innen- und Außenstange geleitet wird, ergeben sich mehr Möglichkeiten bei der Werkzeugwahl. Dadurch steht mehr Spülungs- oder Luftvolumen für den Einsatz mittels Felsbohrkopf, Lufthammer oder Aufweitwerkzeug zur Verfügung. Die Umrüstung von der Felsbohr- zur Standardbohranlage ist mit wenigen Handgriffen möglich. Bohrstangen oder Antriebsflansch müssen nicht ausgetauscht werden.

Die D40x55DR S3 ist mit 152,4 m Firestick Bohrstangen an Bord ausgestattet. Das Doppelrohrgestänge mit einem Außenrohrdurchmesser von 67 mm, sowie einem Innenrohr-Ø von 42 mm ist mit 3 m Bohrstangen erhältlich. Zusätzlichen Komfort bietet die Klimaanlage der wetterfesten Kabine sowie ein reduzierter Geräuschpegel von nur 80 dB(a). Nicht nur die neue Felsbohranlage ist auf den Vermeer Fels-Tagen am 7./ 8. Juni zu bestaunen, mit den Felsschneidrädern der Vermeer RTX-Mobilfräsen, sowie den Felsbohrwerkzeugen zeigt Vermeer sein leistungsstarkes Repertoire im Steinbruch Halbeswig.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=401&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel