Anzeige

Recycling von verfüllten Ziegeln

Verantwortung für folgende Generationen

Von Clemens KUHLEMANN
Baustoffe, Dämmstoffe

Poroton-Ziegel, wie dieser mit dem natür-lichen Vulkangestein Perlit verfüllte S10-P, bieten Statik, Brandschutz, Schall- und Wärmedämmung auf höchstem Niveau – ohne zusätzliche Außendämmung. Sie ermöglichen aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaften hohen Wohnkomfort und sind einfach sowie schnell zu verarbeiten. Mit Poroton-Ziegeln gebaute Häuser garantieren Qualität und Wertbeständigkeit über 100 Jahre.

BERLIN - . – Poroton gilt als Erfinder porosierter Hochloch- und damit Hochwärmedämmender Ziegel und hat somit beim Wärmeschutz Pionierarbeit geleistet. Seit 2001 gibt es Lochbilder mit Kammern, die mit Perlit verfüllt werden. Dies war ein wichtiger Schritt in der Ziegel-Evolution.

Ziegel ohne Verfüllung oder mit Perlit verfüllte Ziegel werden dem Stoffkreislauf zurückgegeben. Da sie keine Verbundwerkstoffe sowie mineralischen Ursprungs sind, kann hier sehr gut recycelt werden. Die sortenreine Trennung bietet die Weiterverarbeitung, z. B. zum Unterbau für Straßen, ohne großen Aufwand.

Die aktuelle Recyclingdiskussion entstand 2007, als die Kammern mit künstlichen Mineralfasern (KMF) verfüllt wurden. Es keimte erneut der Verdacht auf, KMF seien krebserregend. Fakt ist jedoch, dass Dämmstoffe aus Mineralwolle, die nach dem 1. Juni 2000 produziert wurden, nachweislich als nicht krebserregend eingestuft sind. RAL-Güte- und Prüfbestimmungen sowie DIBt-Zulassungen belegen das.

Da die Bestandteile von Mineralwolle und Ziegel bekannt sind, gilt nach der Verfahrensweise § 8, Absatz 8 Deponieverordnung (DepV) für Gemische aus Ziegel, Beton und Keramik die Abfallverzeichnisverordnung (AVV) 17 01 07 (Bauschutt) – also die Ablagerung ohne weitere Analyse auf Deponien ab DK 0. Nach Auslegung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) erfolgt die Einstufung der mit KMF verfüllten Mauerziegel nach der abfall- bzw. Entsorgungsbestimmenden Komponente, in diesem Fall der Dämmstofffüllung nach dem Abfallschlüssel 17 06 04. Dabei ist das Abfallrecht, unter anderem die DepV und die Anforderungen des Arbeitsschutzes, zu beachten. Nach den Grundsätzen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) hat die stoffliche Verwertung immer Vorrang vor der Beseitigung. Deshalb sind Ziegel mit Dämmstoffpads einfach zu trennen. Bei den kleinen Mengen Ziegel-Bruchstück, Verschnitte und Reste ist das händisch umsetzbar.

Die Mitgliedsbetriebe der Deutschen Poroton übernehmen bereits mit der Entwicklung ihrer Baustoffe Verantwortung für Ressourcenschonung und Recycling. Zuvor jedoch stellen sie dem Markt ein langlebiges, Werterhaltendes System an Ziegelprodukten zur Verfügung, welche 100 Jahre und mehr gebrauchsfähig sind.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel