Anzeige

Reformziegel mit "Hochbrandfaktor"

Design und Funktionalität in Einklang gebracht

Creaton, Baustoffe, Dachbaustoffe

Der neue Reformziegel "Cantus" in "Noblesse" kristallschiefer.

Guttau (ABZ). - Die einen schwören auf die Keralis-Qualität. Die anderen stehen auf das zeitlos klare Design des Reformziegels. "Cantus" bringt sie beide zusammen, heißt es vonseiten der Creaton AG. Mit dem neuen Reformziegel "Cantus" mit dem "Hochbrandfaktor" erfüllt der Dachziegelhersteller nach eigenen Angaben viele Wünsche aus dem Markt.

Der neue "Cantus" wird im Creaton-Werk Guttau im Keralis-Verfahren produziert. Schon bei der Rohstoffaufbereitung werden feinste Rohstoffe aus Lausitzer Gruben zu staubtrockenem Tonmehl vermahlen und in innovativen Produktionsverfahren nach exakt gesteuerter Anfeuchtung zu einer homogenen Tonmasse in der Qualität feinkeramischer Fliesen verarbeitet und im Sinterbrandverfahren bei 1100 °C gebrannt. Neben seiner besonderen Härte, Dichte und Widerstandsfähigkeit der Oberfläche zeichnet sich der Ziegel durch seinen durchgefärbten Tonkörper aus. Daher müssen Schnittkanten nicht nachbearbeitet werden.

Der neue "Cantus" steht schon zum Start in einem breiten Farbsortiment zur Verfügung. Es gibt ihn in naturrot, dazu in den "Nuance"-Tönen kupferrot und schwarz matt engobiert und den "Finesse"-Glasuren weinrot und schieferton. Die Edelglasuren "Noblesse" kristall-schiefer und kristall-schwarz setzen dem Top-Produkt farblich die Krone auf, heißt es weiter. Wen die Technik mindestens genauso interessiert wie das Design, den überzeugen 38 mm Verschiebespiel. Das erspart dem Dachhandwerker auch bei Sanierungen einen Großteil der Nacharbeit am Zubehör. Mit seinen Maßen von ca. 262 x 450 mm reichen im Schnitt 12,5 Ziegel, um 1 m zu decken. Auch die ausgeklügelte Verfalzungstechnik für eine optimale Wasserführung kann den Handwerker begeistern. Die Verfalzung führt das Regenwasser auf die Fläche des darunter liegenden Ziegels, was die Regeneintragssicherheit erhöht. Gleichzeitig sorgen rückseitige Stege für einen sicheren Abtransport von Kondenswasser. So bietet der Ziegel eine Regeldachneigung von 25°, in Verbindung mit einem wasserdichten Unterdach sogar eine Mindestdachneigung von 10°.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++189&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel