Anzeige

Reichweite von bis zu 340 Kilometern

Peugeot e-Boxer fährt jetzt elektrisch

Peugeot präsentiert seinen neuen Elektro-Transporter Peugeot e-Boxer.

Rüsselsheim (ABZ). – Peugeot präsentiert seinen neuen Elektro-Transporter, den Peugeot e-Boxer. Das Fahrzeug ist mit zwei Batterievarianten erhältlich, die größere ermöglicht eine Reichweite von bis zu 340 km nach WLTP. "Peugeot gibt seinen Geschäftskunden mit dem neuen Peugeot e-Boxer die freie Wahl beim Antrieb", sagt Haico van der Luyt, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland.

Der neue Peugeot e-Boxer bietet mit bis zu 1890 kg die gleiche Nutzlast wie der Verbrenner. Dasselbe gilt für das Ladevolumen mit 8 m³ bis 17 m³, da die Batterie unter dem Boden verbaut ist.

Basierend auf drei Radständen (3 m, 3,45 m und 4,04 m), gibt es den Kastenwagen in fünf unterschiedlichen Größen, die sich in Länge und Höhe unterscheiden. Es gibt vier Längen, drei Höhen, mehrere Karosserieformen und eine große Auswahl an Fahrerassistenzsystemen. Zusätzlich ist der Peugeot e-Boxer für spezifische Ansprüche auch in weiteren Versionen erhältlich.

Im Interieur des neuen Peugeot e-Boxer gibt es durch den Elektroantrieb viele Neuerungen: Anstatt eines Schalthebels sitzen rechts unter dem Kombiinstrument drei Knöpfe, über die der Fahrmodus ausgewählt wird. Und im Innenspiegel werden zahlreiche Informationen abgebildet. So wissen der Fahrer oder die Fahrerin mit nur einem Blick um den Ladezustand der Batterie, die verbleibende Reichweite, die Spannung, die Stromstärke und den Fahrmodus.

Ein Blick in den Spiegel gibt Auskunft über den Ladezustand der Batterie, die verbleibende Reichweite, die Spannung, die Stromstärke und den Fahrmodus.

Der vollelektrische Peugeot e-Boxer bietet vom Start weg ein Drehmoment von 260 Nm bei einer maximalen Leistung von 90 kW (122 PS). Der Antriebsstrang gewinnt Energie zurück (Rekuperation), wenn das Pedal losgelassen oder die Bremse gedrückt wird. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 110 km/h und 90 km/h für die 4-Tonnen-Variante. Die zwei Längen L1 und L2 sind mit einer Lithium-Ionen-Batterie mit 37 kWh ausgestattet. Damit erzielt der Peugeot e-Boxer eine Reichweite von bis zu 200 km (noch im Testprozess) nach WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedures).

In den Längen L3 und L4 ist eine 70 kWh starke Batterie verbaut. Mit ihr fährt der Peugeot e-Boxer bis zu 340 km (noch im Testprozess) ohne nachzuladen. In der Karosserievariante "Fahrgestell" ist die größere Batterie bereits ab der Länge L2 integriert.

Zum Laden ist der Peugeot e-Boxer kompatibel mit Steckdosen vom Typ 2 (zum Laden in Modus 2 oder Modus 3 bei Wechselstrom) und der Kombination CCS 4 (zum schnellen Laden in Modus 4 bei Gleichstrom). Der Transporter ist serienmäßig mit einem doppelten Bordladegerät für 1-phasiges (7 kW) und 3-phasiges (22 kW) Laden ausgestattet.

Der neue Peugeot e-Boxer kommt im vierten Quartal 2020 auf den europäischen Markt. Produziert wird das Modell im italienischen Werk in Val di Sangro und elektrifiziert durch das Kooperationsunternehmen Bedeo.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel