Anzeige

Relineeurope feiert Jubiläum

Jeschke Umwelttechnik baut 50 000. Alphaliner ein

Relineeurope, Unternehmen

Freuen sich über das Jubiläum (v. l.): Christian Noll (Vorstand Relineeurope), Steffen Jeschke (Geschäftsführer Jeschke Umwelttechnik GmbH), Diana Anton (Leiterin Auftragsbearbeitung Relineeurope), Peter Stein (Geschäftsleitung Produktion/Technik Relineeurope) und Andreas Thomalla, Leiter Produktion Relineeurope.

Eisenberg (ABZ). – Seit Firmengründung in 2009 und Aufnahme der Serienproduktion von Alphaliner, lieferte das Pfälzer Unternehmen Relineeurope vor Kurzem den 50 000. Alphaliner aus. Die Firma Jeschke Umwelttechnik aus Stutensee bei Karlsruhe nahm diesen in Empfang. Dabei handelte es sich um den Alphaliner500G mit im Ø DN300-3,7 mm Verbunddicke sowie integriertem Gleitschutz. Die Jeschke Umwelttechnik GmbH wurde im Jahr 2003 von Steffen Jeschke gegründet und war eines der ersten Unternehmen Ende 2009, die am Siegeszug des lichthärtenden Alphaliners maßgeblich beteiligt war. Die gute und enge Geschäftsverbindung zwischen Relineeurope und Jeschke Umwelttechnik besteht seit den Anfängen der Relineeurope, das beweist auch die Kundennummer "2" der Jeschke Umwelttechnik bei Relineeurope. Das mit drei Mitarbeitern gestartete Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 30 Mitarbeiter und besitzt einen komplett ausgestatteten eigenen Fuhrpark. 

Mit dem in 2012 auf einem 7500 m² großen Grundstück neu erbautem Firmengebäude ist das Unternehmen für zukünftiges Wachstum bestens gerüstet. Jeschke ist spezialisiert auf die komplette Renovierung von Abwässerkanälen. Mit fast 400 000 m erfolgreich eingebauter GFK-Liner zählt das Unternehmen zu den erfahrensten Fachbetrieben für Schlauchliner-Sanierungen in Deutschland. Insbesondere innerstädtische Baustellen stellen eine hohe Belastung dar, für den Verkehr und für alle Anwohner. Es kommt darauf an, die Renovierung der Kanäle in der besten Qualität und kürzester Zeit durchzuführen. Eine ideale Lösung für die Renovierung der maroden Kanäle sind die Alphaliner von Relineeurope. Der Kanalsanierungsmarkt honoriert den Mut und die Innovationsfähigkeit, die Relineeurope mit der Entwicklung dieser innovativen lichthärtenden Schlauchliner geleistet hat. 

Die Relineeurope zählt nunmehr neben weiteren Reline-Unternehmen in Asien und Nordamerika zu der sogenannten Reline UV – Gruppe, die von Rohrbach aus geführt wird. Als einziges Unternehmen im Markt bietet die Relineeurope mit der Alphaliner-Technologie ein komplettes Sanierungssystem mit GFK-Schlauchlinern und UV-Aushärtetechnik mit aufeinander abgestimmten Komponenten an. Die Relineeurope produziert die Varianten Alphaliner300, Alphaliner500 und Alphaliner1800 und liefert sie an ca. 120 Sanierungsunternehmen weltweit. Es gibt die Alphaliner in unterschiedlichen Ausführungen, mit unterschiedlichen Harztypen (Polyester- und Vinylesterharz sowie styrolfreie Harze) und variablem Außenschutz, jeweils ganz genau auf den Kunden bzw. die Anforderungen des jeweiligen Projektes abgestimmt. Mit einem einzigartigen TQM-System wird bei der Relineeurope AG die Qualität gesichert. "Wir können in jedem Prozessschritt die Herkunft und Qualität des Alphaliners festhalten", sagt Christian Noll von Relineeurope. Jede Komponente wird bei Wareneingang geprüft und ständig dokumentiert. Das endet auch nicht bei der Auslieferung. Die Relineeurope AG arbeitet eng mit dem Kunden zusammen. Die Baustellenergebnisse werden im TQM-System mit einbezogen. "Wir möchten wissen, dass alles gut ist und sind erst zufrieden, wenn der Kanal renoviert ist und weitere 50 Jahre seinen Dienst tut", so Noll.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 44/2017.

Anzeige

Weitere Artikel