Anzeige

Richtfest gefeiert

Am Mercedes Platz startet der nächste Bauabschnitt

Hochbau

EG, Mercedes-Benz und Hochtief feierten mit rund 400 Gästen das Mercedes Platz Richtfest. Im Bild (v. l.): Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland, Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG,Matthias Lonn, Polier, Thilo Warlich, Niederlassungsleiter des Generalübernehmers Hochtief Building.

Berlin (ABZ). – Rd. 16 Monate nach demSpatenstich haben die vier Gebäudekomplexe am Mercedes Platz ihre finale Höhe von 26,5 m erreicht. Damit ist der Rohbau fast abgeschlossen. Das künftige Herzstück des neuen Stadtquartiers zwischen Mercedes-Benz Arena und Mühlenstraße nimmt sichtbar Gestalt an. Zusammen mit den Projektbeteiligten, künftigen Mietern und Gästen aus dem Bezirk feierten die Anschutz Entertainment Group (AEG), Mercedes-Benz und Hochtief vor kurzem das Richtfest. Die Fertigstellung des Platzes ist für Herbst 2018 geplant. Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG, bedankte sich als Vertreter des Bauherrn in seiner Rede bei den beteiligten Gewerken und Baupartnern: "Mit dem heutigen Richtfest ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des Mercedes Platz erreicht. Wir liegen mit den Bauarbeiten im Zeitplan. Nicht nur deshalb ein herzliches Dankeschön an unseren Generalübernehmer Hochtief, der auf der Baustelle die Fäden in der Hand hält, und an die zahlreichen Gewerke, die am Projekt beteiligt sind. Wenn mit der Fertigstellung des Rohbaus zum ersten Mal die Dimensionen dessen wahrnehmbar werden, was später in vollem Glanz erstrahlt, ist das schon ein sehr schöner Moment." Auch Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland, wandte sich ebenfalls in einem kurzen Grußwort an die rd. 400 Gäste und Arbeiter: "Heute ist die Vision des Mercedes Platz greifbarer denn je. Hier entsteht ein Ort, an dem Menschen zusammenkommen, ihre Freizeit genießen und sich austauschen können – auch über gesellschaftlich relevante Themen wie urbane Mobilität. Ich freue mich sehr, dass Mercedes-Benz als Partner Teil und Mitgestalter dieses Projekts ist." Thilo Warlich, Niederlassungsleiter des Generalübernehmers Hochtief Building, betonte zum Abschluss noch einmal die Leistung der beteiligten Gewerke: "Vom Bauarbeiter bis zum Ingenieur haben alle auf der Baustelle bislang hervorragende Arbeit geleistet. Wir haben hier in den vergangenen Monaten nicht nur 100 000 m³ Erde ausgehoben, sondern auch 61 000 m³ Beton und knapp 10 000 t Bewehrungsstahl verbaut. Ich freue mich schon darauf, mit dieser Mannschaft die Herausforderungen der nächsten Monate zu meistern." Im Laufe der gesamten Bauzeit werden rd. 100 Firmen in das Bauprojekt eingebunden und bis zu 800 Menschen auf der Baustelle beschäftigt sein.

Mit seinem Mix aus Kultur, Unterhaltung und Freizeit wird der Mercedes Platz das neue Stadtquartier an der Mühlenstraße zu einem Anziehungspunkt mitten in Berlin machen. Berliner und Touristen können sich über eine Music Hall für bis zu 4500 Besucher, ein hochmodernes UCI Kinowelt Premierenkino und eine Lifestyle-Bowling-Lounge der Marke Bowling World freuen. Mehr als 15 Cafés, Restaurants und Bars werden den Platz zusätzlich beleben. Die Betreiber stehen zum Großteil bereits fest. Zwei Hotels – ein Indigo Design-Hotel by InterContinental Hotels Group und ein Hampton by Hilton – bieten Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort. In einem Besucherzentrum am Ran-de des Platzes können sich Interessierte über den Standort informieren und vom Dach aus über die Spree blicken. Auch Mercedes-Benz wird auf dem Platz mit zwei Showrooms vertreten sein. Rund 9000 m² Bürofläche für 600 Arbeitsplätze runden das Angebot auf dem Platz ab.

AEG ist als Bauherr und zukünftiger Betreiber des Mercedes Platz verantwortlich für die Entwicklung des Bauprojekts und trägt die Gesamtinvestition von rd. 200 Mio. Euro. Als Partner ist Mercedes-Benz Namensgeber des Platzes und der Mercedes-Benz Arena. Das Unternehmen ist bereits 2013 mit seiner Vertriebszentrale auf das Areal an der Mühlenstraße gezogen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=324&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 45/2017.

Anzeige

Weitere Artikel