Anzeige

Robuste Helfer

MAN präsentiert neue Truck-Generation für den Bau- und Allradeinsatz

Das neue Cockpit bietet bis zu 12,3" große Displays, die Maschineninformationen übersichtlich darstellen und die ergonomisch gestaltet sind. Auf Wunsch gibt es sie in volldigitaler Version. Der Fahrer kann alle Bedienelemente gut erreichen.

München (ABZ). – Mit den Fahrzeugen einer neuen Truck-Generation bietet MAN Truck & Bus laut eigener Aussage moderne und zukunftsweisende Technik, konsequente Anwendungstauglichkeit und besondere Branchenkompetenz. Das Einsatzfeld von Baufahrzeugen reicht von der Großbaustelle über Recycling und Entsorgung bis hin zur Lieferung von Baustoffen zu den Endkunden.

Die Ansprüche an Kipper, Absetz- oder Abroll-Kipper, Lkw mit Kranaufbau sowie Fahrmischer und Betonpumpen sind hoch. Auf der Straße sollen sie effizient und ökonomisch sein, beim Be- und Entladen muss es zusätzlich flexibles Arbeitsgerät geben, und im Gelände sollen die Maschinen möglichst robust und strapazierfähig sein. Diese Anforderungen wollte MAN mit der neuen Generation erfüllen.

Die Tätigkeiten neben der Fahraufgabe fordern Maschinenführer in den Baubranchen sehr - sei es, nach dem Abkippen mit der Schaufel die Mulde zu reinigen, mit dem Ladekran Paletten abzuladen oder eine Betonpumpe aufzubauen und zu bedienen. Daher ist es wichtig, dass ein Truck praxistauglich ist, auf die Bedürfnisse des Fahrers zugeschnitten wurde und ihn so gut wie möglich unterstützt und entlastet.

Dazu zählt bei den neuen Maschinen etwa der neue treppenartige Einstieg. Zusammen mit dem großen Türöffnungswinkel von fast 90°erleichtert er dem Fahrer auch bei geländetauglich hoher Fahrzeugbauweise das Ein- und Aussteigen und macht es sicher. Abstreifkanten halten die Kabine sauber. Der Einstellbereich von Sitz und Lenkrad wurde erweitert, so dass Fahrer jeder Statur bequem sitzen.

Das neue Cockpit bietet bis zu 12,3" große Displays, die Maschineninformationen übersichtlich darstellen und die ergonomisch gestaltet sind. Auf Wunsch gibt es die Displays in volldigitaler Version.

Der Fahrer kann alle Bedienelemente gut erreichen, denn die Elemente, darunter etwa die neuen Taster für das Allrad- und Sperrenmanagement, sind in seiner unmittelbarer Greifweite. Bedienelemente wie der MAN-"Smart Select" erlauben es dem Fahrer, alle Funktionen des Media- und Navigationssystems, von Lkw-spezifischer Routenführung über Radio bis hin zu Freisprechtelefonie, zu steuern und dabei so wenig wie möglich abgelenkt zu werden, erläutert das Unternehmen. Darüber hinaus sind die MAN-Trucks mit Assistenz- und Sicherheitssystemen ausgestattet wie dem serienmäßigen Notbremsassistent EBA der zweiten Generation, der Auffahrunfälle je nach Situation verhindert oder deren Folgen abmildert.

Ein spezielles Warnsystem warnt akustisch, wenn der Truck von der Spur abkommt. Der abstandsgeregelte Tempomat ACC ist für alle Fahrzeuge der neuen Truck-Generation verfügbar, für TGS und TGX auch mit "Stop and Go"-Funktion. Optional können Kamerasysteme wie das Video-Abbiege-System VAS, die 360-Grad-Rundumsichthilfe "Bird View" und eine vollintegrierte Abbiegehilfe nachgerüstet werden, um den Fahrer speziell in unübersichtlichen Situationen zu unterstützen.

Je nach Baureihe sind weitere optionale Assistenz- und Sicherheitssysteme erhältlich. Dazu gehören die Lenkunterstützung "ComfortSteering", der Spurrückführungsassistent (LRA), die Spurwechselhilfe (LCS) oder der Fernlichtassistent. Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP sowie das integrierte ABS für Allradfahrzeuge mit zuschaltbarer Geländelogik machen den Baueinsatz noch sicherer, erläutert MAN. Eine automatische elektronische Feststellbremse ist optional erhältlich.

Nutzer können die Maschinen der Typen TGL, TGM, TGS und TGX nun noch individueller auf verschiedene Anwendungen und für unterschiedliche Aufbauten anpassen. Der Lkw sei schon ab Werk so ausgestattet, dass er zielgerichtet, schnell und kostengünstig für die jeweilige Transportaufgabe aufgebaut werden könne, so der Hersteller. Mit TGL (7,5 t bis 12 t zGG), TGM (12 t bis 26 t zGG), TGS (18 t bis 51 t zGG) und TGX (18 t bis 41 t zGG) in den Bauhöhen normal, mittel und hoch (Allradausführungen) bietet MAN Lkw für Anwendungen im leichten, mittelschweren und schweren Baueinsatz an.

Die neuen MAN TGL, TGM, TGS und TGX seien durch Euro-6d-Motoren der neusten Generation sehr leistungsstark und umweltfreundlich. In TGL und TGM im leichten bis mittelschweren Baueinsatz würden die Motoren der D08-Baureihe je nach Zylinderanzahl (vier oder sechs), Hubraum (4,6 oder 6,9 l) und Leistung (sechs Varianten von 160 PS bis 320 PS) die passende Basis eines effizienten Antriebsstrangs darstellen. Für TGS und TGX im mittelschweren Bausegment empfiehlt MAN den D15-Motor mit 9 l Hubraum und einem Leistungsspektrum von 330 PS, 360 PS und 400 PS.

Für TGS und TGX im schweren Baueinsatz steht der MAN-D26-Motor zur Verfügung. Der 12,4 l große Sechszylinder bietet die Leistungsklassen 430 PS, 470 PS und 510 PS. Zusätzlich ist für den TGX der 15,2 l große Sechszylinder D38 mit 540 PS, 580 PS oder 640 PS erhältlich. Dieser eignet sich für besonders schwere Bauanwendungen.

Neben einem starken Antrieb ist in Bau- und Allradeinsätzen auch eine leistungsfähige Dauerbremse wichtig. Motorseitig bietet MAN von D08 bis D38 die verschleißfreie, elektronisch geregelte Motorbremse EVBec. Durch Regelung des Abgasgegendruckes bereits ab niedrigen Drehzahlen erzeuge sie hohe Bremsleistungen, so der Hersteller.

Noch leistungsfähiger sei die für den D15 und D38 erhältliche "Turbo EVBec". Mit den Sechs- und Zwölf-Gang-Varianten des MAN-"TipMatic"-Getriebes steht für alle Motoren im Bau- und Allradeinsatz ein automatisiertes Schaltgetriebe zur Verfügung. Exakt auf die Motoren zugeschnittene, spezielle Getriebefunktionen würden Effizienz und Fahrkomfort erhöhen, verspricht das Unternehmen.

MAN hat die Hardware durch Fahrprogramme ergänzt, die auf unterschiedliche Branchenanwendungen abgestimmt sind und den Fahrer bei einer umweltfreundlichen Fahrweise unterstützen. Da insbesondere bei schweren Anwendungen eine hohe Dauerbremsleistung gefragt ist, bietet MAN für die Zwölf-Gang-"TipMatic"-Getriebe Sekundärretarder mit bis zu 3500 Nm Bremsmoment an. Für Fahrzeuge mit Wandlerschaltkupplung für den Schwerlasteinsatz steht eine Variante mit bis zu 4000 Nm dauerhaftem Bremsmoment zur Verfügung.

MAN Truck & Bus ist laut eigenen Angeben einer der führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller und Anbieter von Transportlösungen mit jährlich rund 11 Milliarden Euro Umsatz (2019). Sein Produktportfolio umfasst unter anderem Transporter, Lkw, Busse, Diesel- und Gasmotoren sowie Dienstleistungen rund um Personenbeförderung und Gütertransport. MAN Truck & Bus ist ein Unternehmen der TRATON SE.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel