Anzeige

Rückblick

Bauer Maschinen Gruppe auf der CONEXPO-CON/AGG

Am gemeinsamen Stand mit ECA zeigte Bauer neben Bohrgeräten auch Exponate der Tochterfirmen Klemm und RTG. Eine Anlage von Bauer MAT Slurry Handling Systems wurde ebenfalls ausgestellt.

Las Vegas/USA (ABZ). – Las Vegas und Show – das gehört zusammen. Auch wenn in diesem Jahr aufgrund des Coronavirus natürlich vieles anders war als sonst, so öffnete die CONEXPO-CON/AGG dennoch vom 10. bis 13. März wieder ihre Pforten.

Mit einer Fläche von rund 2,7 Millionen Quadratmeter und mehr als 2300 Ausstellern war sie erneut die größte Baumaschinenmesse Nordamerikas. Auch Bauer Equipment America, Inc., das USTochterunternehmen der Bauer Maschinen Gruppe, war mit von der Partie und präsentierte am gemeinsamen Messestand mit der Equipment Corporation of America (ECA) zahlreiche Neuentwicklungen sowie bewährte Spezialtiefbautechnik.

Neben Bohrgeräten der BG-Reihe waren auch Geräte der Bauer Maschinen-Tochterfirmen RTG Rammtechnik GmbH und Klemm Bohrtechnik GmbH zu sehen. Komplettiert wurde das Portfolio durch eine Anlage der Zweigniederlassung Bauer MAT Slurry Handling Systems. „Wir konnten auch heuer wieder viele interessante Gespräche führen und vielversprechende Kontakte knüpfen“, fasst Jochen Grundmann, Geschäftsführer von Bauer Equipment America, Inc. zusammen. „Darüber hinaus ist die Conexpo für uns aber auch immer eine schöne Gelegenheit um langjährige Kunden, Partner und Freunde zu treffen, auch wenn in diesem Jahr natürlich die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligter ganz klar im Fokus stand.“ Um die Kunden und Mitarbeiter zu schützen, so Jochen Grundmann weiter, seien umfangreiche Vorkehrungen getroffen worden.

Zwei Bauer-Drehbohrgeräte wurden auf der Conexpo gezeigt: Die mit einer Kelly-Ausrüstung ausgestellte BG 15 H BT 50 zeichnet sich durch ein schnelles und einfaches Rüsten aus. Auch ein Transport mit Kelly-Stange ist möglich. Die BG 15 H setzt zudem ein klares Statement für Funktionalität und bietet gleichzeitig alle Vorteile für die Herausforderungen auf kleinen Baustellen. Durch eine optimal abgestimmte Hydraulik wird der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert. Erstmals wurde an der BG 15 H ein neuentwickeltes Bohrwerkzeug der Bauer BlueLine-Serie gezeigt: der BlueLine- Kastenbohrer Typ KBF-K mit einem Durchmesser von 900 mm, einer Nutzlänge von 1750 mm und einer Gesamtlänge von 2300 mm. Diese standardisierte, kurzfristig verfügbare und preisoptimierte Bohrwerkzeugserie eignet sich optimal für den Einsatz in sehr dichtem Sand und Kies sowie in leichtem bis mittelhartem Fels.

Die BG 23 H – das zweite Bohrgerät am Stand – punktet durch einen einfachen Einbau von Mastverlängerungen. Dies ermöglicht eine signifikante Erhöhung der Bohrtiefen im Bereich der Single Pass-Anwendungen. Über die gesamte Vorschublänge steht auch in der erweiterten Ausrüstungskonfiguration SPEX (Single Pass Extrem) eine aktive Anpresskraft durch das Vorschubwindensystem zur Durchörterung von harten und kompakten Bodenschichten zur Verfügung. Gezeigt wurde die BG 23 H mit einer Ausrüstung für Endlosschneckenbohrungen. Sie erreicht damit trotz ihrer extrem kompakten Gerätegröße erstaunliche 25 m Bohrtiefe mit angebautem Schneckenputzer. Optionale Assistenzsysteme für das Abbohren und Betonieren sind einerseits eine Hilfe und Erleichterung für den Fahrer, andererseits garantieren sie eine gleichbleibend hohe Pfahlqualität. Darüber hinaus zeichnet sich die BG 23 H durch ihre Vielseitigkeit aus: Neben der Single Pass-Anwendung ist sie auch geeignet, um Giant Drill-Herausforderungen im Kellyverfahren zu meistern. Ein einfacher Umbau für den Wechsel zwischen den Verfahren ist die Basis für eine schnelle Einsatzbereitschaft auf verschiedensten Baustellen. Dank des flexiblen Mastkonzepts ist auch die Verwendung als Low Headroom-Variante möglich.

Unter anderem stießen die neue verstellbare Hilfswinde am Mastkopf der RG 19 T sowie der Spundbohlenassistent von RTG auf großes Interesse bei den Standbesuchern.

Das Exponat der RTG Rammtechnik GmbH, die RG 19 T BS 65 RS, fand ebenfalls viel Beachtung. „Die Standbesucher interessierten sich besonders für die neue verstellbare Hilfswinde am Mastkopf, die Fernbedienung für alle Maschinenfunktionen, welche einen Einmannbetrieb ermöglicht, sowie den Spundbohlenassistenten zur schnellen, sicheren Einführung der Spundbohle in die Spannzange des Rüttlers“, berichtet Shaun Nelson, Vertriebsleiter bei Bauer Equipment America, Inc. Ausgestellt wurde die RG 19 T mit einem Vibrationsrüttler MR 145 V.

Die Klemm Bohrtechnik GmbH stellte dem Fachpublikum erstmals das komplett neu entwickelte Universal-Ankerbohrgerät KR 806-4GM mit 160 kW Volvo Penta Motor vor. Dieses Modell trägt dem steigenden Bedarf nach mechanisierter Handhabung des Bohrgestänges in den USA Rechnung. Das kraftvolle Bohrgerät für Überlagerungsbohrungen mit ferngesteuertem, im Detail weiterentwickeltem und patentiertem Magazin MAG 6.1 für Doppelkopfbohrungen punktet mit kompakteren Abmessungen und einem geringeren Gewicht im Vergleich zur bewährten und weit verbreiteten KR 807-7-Serie. Die neu entwickelte, stabile Kinematik-Baugruppe ermöglicht zudem das Führen der schweren Lafette.

Mit der KR 801-3GS wurde außerdem das aktuell kompakteste, voll ausgestattete Bohrgerät im Klemm-Portfolio präsentiert. Angetrieben von einem 117 kW Caterpillar Motor C4.4 ACERT, zeichnet sich das Gerät durch eine universell geeignete Kinematik für Ankerbohrungen aus. Dabei kann die Doppelkopfbohranlage seitlich aus der Bohrachse verschoben werden, um z. B. eine Bewehrung oder Anker in das Bohrloch einzubauen. Der Einsatz in Low Headroom-Situationen wird durch eine in der Länge teilbare Lafette ermöglicht. Die Antriebe dieser Exponate entsprechen der US-Abgasstufe EPA Tier 4final. Bei beiden Geräten werden Kraftstoffverbrauch und Schallemission erheblich durch das integrierte Energie-Effizienz-Paket (EEP) reduziert. Sie sind außerdem komplett funkferngesteuert.

Bauer MAT Slurry Handling Systems präsentierte auf der Conexpo erstmals die Containermischanlage CMS 45 in der UL-Ausführung. Als Besonderheit sind sowohl der Mischer als auch der Wasserbehälter, der Rührwerksbeh.lter und der Steuerschrank in einem 20-Fuß-Containerrahmen fest eingebaut und mit flexiblen Leitungen verbunden. Dadurch ist die Anlage kompakt, platzsparend und einfach zu bewegen, was Zeit beim Auf- und Abbau spart. Herzstück ist ein 1,8 mÑ großer Kolloidalmischer mit außermittig gelagertem Mischwerkzeug und einer außenliegenden Umwälzleitung für einen optimalen Aufschluss der Suspension bei gleichzeitiger Steigerung der Mischleistung. Ein 15 Zoll großes Touch Display erlaubt die Eingabe von bis zu zehn verschiedenen Rezepturen mit jeweils zehn Folgen und ermöglicht dem Bediener jederzeit Zugriff auf die aktuellen Chargendaten. Die integrierte Druckerhöhungspumpe sorgt für eine automatische Reinigung des Mischbehälters und schafft Abhilfe gegen Anbackungen, die sich bei der Verwendung von Zement oder anderen Bindemitteln zwangsläufig ergeben würden. Die leistungsstarke Chargenmischanlage eignet sich hervorragend für Bodenmischanwendungen, bei der Herstellung von Dichtwänden und beim Düsenstrahlverfahren. Sie erfüllt alle Voraussetzungen, um mit der Leistungsfähigkeit eines Bauer-Bohrgeräts Schritt halten zu können.


Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel