Anzeige

Rustikale Schönheit

Riemchen sorgen für ruppige Eleganz

Das neue große Hamburger Hotelgebäude, direkt am Berliner Tor im Osten der Hansestadt, ist jetzt ganz Klinker! Es beherbergt gleich zwei Hotels: ein modernes Wyndham Super 8 und ein Vier Sterne-Holiday Inn.

Hamburg (ABZ). – Das neue große Hamburger Hotelgebäude, direkt am Berliner Tor im Osten der Hansestadt, ist jetzt ganz Klinker. Es beherbergt gleich zwei Hotels: ein modernes Wyndham Super 8 und ein Vier Sterne-Holiday Inn.

Der Clou bei der Rückeroberung des etwas in die Jahre gekommenen Hamburger Kontorviertels: "Wir wollten das architektonische Leitmotiv der alten Kontorhäuser wiederbeleben", sagt Architekt und Geschäftsführer Jan-Oliver Meding von der MPP Meding Plan + Projekt GmbH. "Dazu haben wir uns auf die historischen Klinkerriemchen besonnen. Als Experte für Klinkersteine und Riemchen hat uns Vandersanden bei der Planung und Lieferung des beliebten Verblenderklassikers für den neuen Hotelkomplex tatkräftig unterstützt."

Das MPP-Team entschied sich, das riesige Areal in zwei Hotelkomplexe für die bekannte Holiday-Inn-Kette und das neue Super 8 aufzuteilen. Die Eiffestraße teilt den bis vor kurzem baulich noch etwas verwaisten Stadtteil Borgfelde im Hamburger Osten. Doch das ändert sich nun; schließlich bringt der von MPP gestaltete Hotelkomplex mit Super 8 und Holiday Inn neuen Charme in das erwachende Viertel. Die beiden Hotels liegen Luftlinie lediglich knapp 3 km vom historischen und architektonisch prachtvollen Hamburger Rathaus am Alsterfleet und 2 km vom Hauptbahnhof entfernt. Ganz in der Nähe der Binnenalster und dem größten zusammenhängenden verklinkerten Lagerhauskomplex der Welt, der Hamburger Speicherstadt. Damit bieten sie mit ihren mehr als 1000 Betten den zahlreichen Touristen und Geschäftsreisenden einen optimalen Ausgangspunkt für entspannte Erkundungstouren durch die altehrwürdige Hansestadt und kurze Wege zum Meetingpunkt.

Das Vorzeigeprojekt der renommierten Hotelarchitekten von MPP verwendet Vandersanden-Riemchen, um die Fassade des imposanten Neubaus mit seinem Volumen und den standardisierten Fenstern zu gliedern. Die Wahl fiel auf die neuen Klinkerriemchen "Old Cathedral" in einem Braunschwarz für das Super-8-Hotel und auf die eher klassischen, dunkelroten Riemchen "Old Residence" aus dem aktuellen Vandersanden-Portfolio für Holiday Inn.

"Die rustikal reliefierte Fassade im Erdgeschoss sieht durch die beiden Riemchenvarianten extrem dauerhaft aus", sagt der kreative Kopf von MPP, Jan-Oliver Meding. "Die Idee ist von den toskanischen Palazzi aufgegriffen, deren Erdgeschosse aus robusten, die Ewigkeit überdauernden Steinen gebaut zu sein erscheinen. Die Eleganz der italienischen Vorbilder kommt dann durch die ruhigere, glattere Fassadengestaltung der darüber liegenden Geschosse zustande." Meding wollte es beim Holiday Inn und dem Super 8 ähnlich gestalten. Nur eben etwas hanseatisch-vornehmer. Die besonderen Eckriemchen von Vandersanden runden mit ihrem nahtlosen Übergang das elegante Bild der höhergelegenen Stockwerke ab. Der Kontrast zwischen dem ruppigen Erdgeschoss-Eindruck und der extravaganten, aber etwas zurückhaltenden oberen Geschossfront verleiht den Hotelgebäuden ihren besonderen Charme.

Die Architekturprofis von MPP legten außerdem besonderes Augenmerk auf die Details. Beispielsweise sind die Ecken der Fassade und die Anschlüsse zu den benachbarten Gebäuden mit besonderer Sorgfalt geplant und ausgeführt. Aber auch die von der Unterseite ebenfalls mit den Vandersanden-Riemchen verklinkerten Rückschnitte zum Vordach geben den Hotels mit ihren säulenartigen großen Fenstern im Erdgeschoss ihren modernen und dabei doch klassizistischen Eindruck.

Der damalige Oberbaudirektor Hamburgs, Professor Jörn Walter, und der Bauausschuss des Bezirkes Mitte waren direkt begeistert und mit im Boot beim Entwurf der Kreativen von MPP. Gemeinsam bewilligte man gar ein zusätzliches Stockwerk für den Hotelkomplex. Architekt Meding "Unseren Oberbaudirektor haben wir schon in der Planungsphase des Projekts eng mit eingebunden. Und die verklinkerte Vandersanden-Fassade war auch von Anfang an für Budget und Ausführung eingeplant. Das war für alle sinnvoll, denn so konnten wir uns darauf verlassen, dass die Riemchenverblender auch detailgenau so ausgeführt werden konnten, wie wir es für das Gebäude konzeptioniert und mit den Gremien abgestimmt hatten." Und dann ging alles ganz schnell: Gemeinsam mit den Vertretern des Bezirkes und der Stadtplanung wählte MPP die Klinkerriemchen, die Riemchen durchliefen eine Bemusterung, anschließend die Werkplanung, Lieferung, Einbau und die Fertigstellung. "Das war ein wirklich stressfreier Vorgang mit der Firma Vandersanden", lobt Meding.

"Der Aufwand im Hintergrund war allerdings immens", sagt Ed Pelzers, Fachberater Key Account für Deutschland bei Vandersanden. "Uns freut es natürlich, dass MPP das gar nicht mitbekommen hatte. Denn die Farben "Old Cathedral" und "Old Residence" hatten wir vormals gar nicht im Portfolio. Die braunschwarze und dunkelrote Variante der Riemchen haben wir eigens für den Kunden kreiert", fährt Pelzers stolz fort. "Und aufgrund des großen Erfolgs beim Kunden haben wir die beiden Sorten dann schlussendlich auch in unseren Katalog aufgenommen. Für das Holiday Inn und das Super 8 haben wir für den Bauherren wirklich keine Mühen gescheut und diese Sonderfarben quasi über Nacht für den Kunden erfunden. Das hat wirklich großen Spaß gemacht und wir sind mehr als happy, dass der Kunde so zufrieden mit dem Resultat ist."

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 06/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel