Anzeige

Saint-Gobain bringt sich künftig in DGNB ein

Aachen (ABZ). - Saint-Gobain ist mit zehn seine Tochterunternehmen der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) beigetreten. Als Spezialist für nachhaltige Werkstoffe und Bauprodukte möchte Saint-Gobain so neue Impulse für die Gestaltung zukunftsfähiger Gebäude und Städte geben. Auch das Verwaltungsgebäude der Saint-Gobain Europa Zentrale in Aachen ist mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden – unter anderem für innovative Materialien und eine ressourcenschonende Bauweise.

Saint-Gobain ist als Lebensraumgestalter Experte beim Thema Bauen. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) will Saint-Gobain künftig die Zertifizierungskriterien für energieeffiziente und ressourcenschonende Gebäude aktiv mitgestalten. Ziel ist es, so die Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft langfristig zu stärken. Kriterien für die Zertifizierung von Bauwerken sind ökologische, ökonomische, soziokulturelle und technische Qualität sowie Prozessabläufe und Standortwahl.

Saint-Gobain bringt hier nach eigenen Angaben eine umfassende Expertise auf all diesen Gebieten in die unterschiedlichen Fachgremien der Organisation ein. Als Non-Profit und Nichtregierungs-Organisation hat sich die DGNB einer nachhaltigen Gesellschaft und Umwelt im Bausektor verschrieben. Ihre Mitglieder, darunter auch Saint-Gobain verfolgen das Ziel, Gebäude so zu konzipieren, dass sie für die nachfolgenden Generationen attraktiv bleiben und dabei ökonomischen und umweltverträglichen Ansprüchen genügen. Gegründet wurde die DGNB 2007.

Anzeige