Anzeige

Saint-Gobain bringt sich künftig in DGNB ein

Aachen (ABZ). - Saint-Gobain ist mit zehn seine Tochterunternehmen der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) beigetreten. Als Spezialist für nachhaltige Werkstoffe und Bauprodukte möchte Saint-Gobain so neue Impulse für die Gestaltung zukunftsfähiger Gebäude und Städte geben. Auch das Verwaltungsgebäude der Saint-Gobain Europa Zentrale in Aachen ist mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden – unter anderem für innovative Materialien und eine ressourcenschonende Bauweise.

Saint-Gobain ist als Lebensraumgestalter Experte beim Thema Bauen. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) will Saint-Gobain künftig die Zertifizierungskriterien für energieeffiziente und ressourcenschonende Gebäude aktiv mitgestalten. Ziel ist es, so die Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft langfristig zu stärken. Kriterien für die Zertifizierung von Bauwerken sind ökologische, ökonomische, soziokulturelle und technische Qualität sowie Prozessabläufe und Standortwahl.

Saint-Gobain bringt hier nach eigenen Angaben eine umfassende Expertise auf all diesen Gebieten in die unterschiedlichen Fachgremien der Organisation ein. Als Non-Profit und Nichtregierungs-Organisation hat sich die DGNB einer nachhaltigen Gesellschaft und Umwelt im Bausektor verschrieben. Ihre Mitglieder, darunter auch Saint-Gobain verfolgen das Ziel, Gebäude so zu konzipieren, dass sie für die nachfolgenden Generationen attraktiv bleiben und dabei ökonomischen und umweltverträglichen Ansprüchen genügen. Gegründet wurde die DGNB 2007.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige