Anzeige

Sanierung alter Holzbalkendecken

Aufbau mit Elementen aus stabilem Gipsfaserwerkstoff

Knauf, Modernisierung und Sanierung

Nach Einbringen von Schüttung und Dämmung können die GIFAfloor Presto Systemelemente verlegt werden.

Satteldorf (ABZ). – Der Hersteller Knauf Integral präsentiert mit GIFAfloor Presto seine kreative Lösung für die Sanierung alter Holzbalkendecken im ein- oder mehrgeschossigen Wohnbau. Der Aufbau mit den Systemelementen aus stabilem und belastbarem Gipsfaserwerkstoff GIFAtec erfordern keinen Eingriff in die unterseitige Deckenkonstruktion, so dass keine Entmietung der darunterliegenden Wohnungen erfolgen muss. Zudem erlauben sie eine schnelle Montage und erfüllen nachweislich die hohen Anforderungen an Lastaufnahme, Trittschalldämmung und Brandschutz.

Bei der Modernisierung und Sanierung von Bestandswohnbauten sind häufig Holzbalkendecken anzutreffen. Sie stellen für die ausführenden Fachunternehmen aus vielfachen Gründen eine echte Herausforderung dar. Neben den oft unebenen Ausgangsflächen sind es vor allem die Anforderungen an den Schall- bzw. Trittschallschutz, die bisher nicht immer einfach zu lösen waren. Um gängige Normen einzuhalten und ungewünschte Effekte wie Knarzen, Gläserklirren oder Hellhörigkeit im ganzen Haus zu vermeiden, musste bisher meist ein aufwendiger und mehrschichtiger Bodenaufbau ausgeführt werden oder ein Eingriff an der darunterliegenden Decke erfolgen. Damit ist jetzt Schluss: Mit seinem neuen Gipsfaser-System GIFAfloor Presto präsentiert Knauf Integral eine anwenderfreundliche Lösung für die schnelle und fachgerechte Sanierung von Balkendecken. "Wir sind stolz auf unsere neueste Produkt-Entwicklung und freuen uns, dem Fachanwender mit Gifafloor Presto ein neues Tool an die Hand zu geben, das die Sanierung von Holzbalkendecken deutlich vereinfacht", erklärt Peter Fischer, Geschäftsleiter Knauf Integral.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel