Sanierung der zweiten Röhre des alten Elbtunnels wird teuer

Hamburg (dpa). - Die Kosten für die Sanierung der beiden Röhren des alten Elbtunnels werden sich auf fast 120 Mio. Euro belaufen und liegen damit um ein Vielfaches höher als zunächst geplant. Das ergibt sich aus einer Senatsantwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion, über die NDR 90,3 berichtet. Danach wird die Sanierung der Oströhre, die in diesem Jahr abgeschlossen werden soll, im Kostenrahmen von 59,7 Mio. Euro bleiben. Die Weströhre, mit deren Sanierung im kommenden Jahr begonnen wird, kommt mit 58,8 Mio. Euro ähnlich teuer. Das sind noch einmal gut 16 Mio. Euro mehr, als 2016 veranschlagt wurden.

In den ersten Planungen vor mehr als zehn Jahren wurden die Sanierungskosten für den alten Elbtunnel auf rund 16 Mio. Euro geschätzt. Das Projekt erwies sich im Laufe der Bauarbeiten jedoch als weitaus anspruchsvoller als gedacht. Für das mehr als 100 Jahre alte Baudenkmal unter der Elbe liegen keine Baupläne oder Unterlagen mehr vor. So fanden die Sanierer alte Stahlbrammen als Beschwerung für die Tunnelkonstruktion, von denen zuvor nichts bekannt war. Die Straße war durch Giftstoffe belastet und musste ausgetauscht werden; historische Kacheln wurden aufwendig nachgefertigt. Die zweite Röhre wurde zudem im Krieg durch eine Bombe beschädigt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=336++360&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel