Sanierung im Fokus

Tageslichtsysteme auf neuesten Stand bringen

Lamilux Energie Modernisierung und Sanierung
Ein großzügiger Tageslichteinfall, energieeffiziente Wärmedämmung und komfortable Steuerungen für die natürliche Be- und Entlüftung und den Sonnenschutz sind die Markenzeichen der Lamilux Tageslichtsysteme. Foto: Lamilux

REHAU (ABZ). - Energetisch hoch effiziente Tageslichtelemente und die Sanierung von Oberlichtern stehen im Zentrum des Messeauftritts von Lamilux auf der Dach+Holz in Köln. Der renommierte Hersteller von Tageslichtsystemen, RWA-Anlagen und Gebäudesteuerungen präsentiert unter dem Slogan "Tageslichtelemente – Vielfalt für die Praxis des Bauens" eine große Bandbreite seines praxisorientierten Produkt- und Dienstleistungsportfolios (Halle 9, Stand 9309). Großen Raum wird – neben der Vorstellung neuentwickelter Flachdachfenster, Oberlicht- und RWA-Systeme sowie Komfortsteuerungen – die Sanierung von Lichtkuppeln und Lichtbändern einnehmen.

"Wir informieren die Verarbeiter vor allem darüber, wie sie im Interesse ihrer Kunden den Tageslichteinfall und den vorbeugenden Brandschutz schnell und unkompliziert auf den neuesten energetischen und sicherheitstechnischen Stand bringen können", betont Lamilux Vertriebsleiter David Plaetrich. Lamilux Tageslichtelemente und RWA-Kuppeln könnten mit Hilfe einer Vielzahl flexibel verwendbarer Adapteranschlüsse auf bereits bestehende Systeme und Aufsatzkränze sicher und dicht angepasst und aufgesetzt werden. Damit sei eine schnelle und einfache Montage neuer Lichtkuppeln und Flachdachfenster auch auf bestehenden und noch verwendbaren Unterkonstruktionen anderer Hersteller ohne Probleme möglich.

Die neuesten Produktinnovationen, die Lamilux auf der Dach+Holz präsentieren wird, sind das echtverglaste, mit thermisch getrennten Kunststoffprofilen ausgestattete Lamilux CI-System Glaselement F100 sowie das nach höchstem Passivhausstandard zertifizierte Flachdachfenster der Produktreihe Lamilux CI-System Glaselement FEenergysave. Das Lamilux CI-System Glaselement F100 kombiniert nach Aussage des Herstellers energieeffizienten Tageslichteinfall, komfortable natürliche Be- und Entlüftung, Licht- und Wärmeeintrag dosierende Verschattungseinrichtungen sowie sicheren Rauch- und Wärmeabzug nach EN 12101-2. Neben den positiven Eigenschaften für die Energieeffizienz und das Raumklima bestünden für Dachdecker auch handfeste, praktische Vorteile: Das Element sei sehr schnell und einfach zu montieren, da es bereits auf dem Aufsatzkranz vormontiert auf der Baustelle angeliefert wird und sofort für die Flachdach-Montage zur Verfügung steht.

Eine hochwertige Verarbeitung, viele Verglasungsvarianten (Zwei- und Dreifach-Isolierverglasungen) mit hohem Lichtdurchlass und geringen Ug-Werten sowie eine herausragende Luft- und Schlagregendichtheit sind dem Hersteller zufolge die grundsätzlichen Markenzeichen des Lamilux CI-System Glaselement F100. Darüber hinaus ist die Integration von Lamilux Komfortsteuerungen (auch sie werden auf der Messe gezeigt) für die Lüftungsfunktion und den Sonnenschutz möglich. Der Einsatzbereich liegt in den flachen und flachgeneigten Dächern von Industrie- und Verwaltungsgebäuden, Bildungs- und Sozialbauten sowie Dachgeschosswohnungen und Wohnhäusern.

Für den zukunftsweisenden Energieeffizienz-Standard, das "Passivhaus", stellt Lamilux die Flachdachfenster aus der Produktreihe Lamilux CI-System Glaselement FEenergysave vor. Sie werden auf der Messe als Schnittmuster präsentiert, aus denen der Aufbau der Aluminiumprofile, die Wärmedämmung und Dichtungen sowie die kompakten Verglasungspakete ersichtlich sind. Die Tageslichtsysteme sind vom Passivhaus-Institut Darmstadt als international erste in den Produktkategorien "Oberlicht" in der höchsten Effizienzklasse als phA Advanced Component zertifiziert worden sind.

Ganz neu im Programm der Passivhaus-Oberlichter ist das Lamilux CI-System Glaselement FEenergysave+. Es ist für die Klimaregion "kalt" geprüft und zertifiziert worden. Damit erfülle es als erstes Tageslichtelement weltweit beispielsweise auch für den Alpenraum und die skandinavischen Länder die strengen Passivhauskriterien.

Der thermisch optimale Bauanschluss an das Flachdach sei darüber hinaus ein weiterer, entscheidender Faktor für die energetischen Qualitäten der Lamilux Tageslichtsysteme. Dafür stünden wärmegedämmte Aufsatzkränze aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) zur Verfügung. Außerdem gelte für alle Dachanschlussvarianten: Ohne Zusatzmaßnahmen – wie bspw. schwere Kiesschüttungen im Umfeld der Oberlichter – erfüllen die Aufsatzkränze alle Anforderungen der DIN 18234. Diese Norm hat das Schutzziel, die Brandweiterleitung auf dem Dach im Umfeld von Dachdurchdringungen zu verhindern.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Architekten (w/m/d) in Vollzeit (39 Std./Wo.), Rottweil  ansehen
hauptamtliche Betreuungskraft, Heide, Kreis Dithmarschen  ansehen
technische Sachgebietsleitung (m/w/d) im..., Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen