Anzeige

Sanierung statt Komplettabriss

Metalldach mit Flüssigkunststoff schnell wieder dicht

Triflex, Bauchemie, Dachbaustoffe, Dämmstoffe, Modernisierung und Sanierung

Die Grundierung Triflex MetalPrimer kann ohne Anschleifen aufgebracht werden und eignet sich speziell für metallene Untergründe. Für die Applikation benutzten die Verarbeiter ein Airless-Gerät.

ALTHOFEN (ABZ). - Das Metalldach einer Produktionshalle der Treibacher Industrie AG (TIAG) in Althofen wies zahlreiche undichte Stellen auf und war nicht mehr funktionstüchtig. Um die hochwertigen Maschinen in dem Gebäude vor Feuchtigkeit zu schützen, gab das Unternehmen die Abdichtung des Trapezmetalldachs in Auftrag.

Bei dem Investor handelt es sich um einen der größten Industriebetriebe Österreichs, die Fertigung läuft in drei Schichten. Deshalb war eine zügige Sanierung ohne Abrissmaßnahmen gefordert. In Abstimmung mit Norbert Hörner, Gebietsverkaufsleiter Steiermark/Kärnten, entschied sich die TIAG für eine Lösung mit Triflex ProDetail. Die Detailabdichtung auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) ist selbst bei schlechter Witterung leicht zu verarbeiten, härtet rasch aus und haftet auf nahezu allen Untergründen. Zudem bietet Triflex spezielle Systemkomponenten für eine zuverlässige Abdichtung und Beschichtung von Metalloberflächen an.

Die TIAG ist ein Unternehmen der chemischen Industrie mit Sitz in Althofen (Kärnten). Das erste Kapitel der Firmengeschichte schrieb der Wissenschaftler Carl Auer von Welsbach, der unter anderem als Erfinder des Zündsteins bekannt ist. Heute ist die TIAG international führend in den Bereichen Chemie und Metallurgie und verfügt über ein weltweites Vertriebsnetzwerk. Die Produktion ist 24 Stunden in Betrieb, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden.

Das Metalldach bedeckt einen Teil der TIAG-Produktionsstätte. An der Unterseite des Trapezblechs zeigten sich Wassereintritte – eine Folge von Feuchtigkeit, die durch undichte Stellen an den Längs- und Querfugen sowie bei einigen Verschraubungen des gekanteten Profilblechs in die Konstruktion eindringen konnte. Um die Entstehung massiverer Schäden zu verhindern, sollte das Metalldach zügig und ohne Komplettabriss wieder instandgesetzt werden. Die Unterbrechung des Produktionsbetriebs galt es zu vermeiden, denn dies hätte für die TIAG hohe finanzielle Einbußen bedeutet. Da die Sanierung in einem regenreichen Sommer erfolgte, musste das Aufbringen der Abdichtung auch bei widrigen Witterungsverhältnissen möglich sein.

Auf dem Werksgelände sind bereits einige Objekte wie Auffangbehälter, Böden und Wände erfolgreich mit Triflex Flüssigkunststoff abgedichtet worden. Deshalb entschied sich der Investor auch im Fall des undichten Produktionshallendaches für den Einsatz des geprüften Spezialharzes auf PMMA-Basis.

Aufgrund seines niedrigen Flächengewichts von 3 kg/m² kommt Triflex ProDetail der Leichtbauweise des Trapezblechdachs entgegen. Es haftet auf allen gängigen Metallen, so dass die vorhandene Dachkonstruktion erhalten bleiben kann. Dank der flüssigen Verarbeitungstechnik schmiegt es sich selbst an filigrane Bauteile und komplizierte Geometrien problemlos an. "Triflex ProDetail ist leicht und schnell zu verarbeiten, nach einer Stunde regenfest und härtet rasch aus. Somit war auch der fast tägliche Niederschlag kein Problem", sagt Christian Politschar, Geschäftsführer der Firma PCB Beschichtungstechnik, die die Abdichtungsarbeiten durchführte. Der Produktionsbetrieb konnte während der Sanierung ungestört weiterlaufen.

Für eine einfache und schnelle Grundierung des Metalldachs erwiesen sich die Eigenschaften von Triflex MetalPrimer als ideal. Ohne Anschleifen haben die Handwerker den Primer auf die Fläche aufgebracht und somit eine perfekte Haftung der nachfolgenden Systemkomponenten mit dem Untergrund sichergestellt. Anschließend erfolgte die Abdichtung sämtlicher Details wie Blechüberlappungen und Durchdringungen, Lichtkuppeln, Blitzableiter und Absturzsicherungen mit dem vliesarmierten Abdichtungssystem Triflex ProDetail. Um das Metalldach dauerhaft vor Witterungseinflüssen zu schützen, haben die Sanierungsspezialisten abschließend Triflex Metal Coat im Farbton Kieselgrau auf die gesamte Fläche gesprüht. Die 1-komponentige, wässrige Beschichtung auf Basis von Hochpolymeren legt sich wie eine Membran auf die Blechkonstruktion und schützt das Dach langlebig vor Korrosion und Verwitterung. Die Applikation sowohl der Grundierung als auch der Beschichtung erfolgte mittels Airless-Gerät. "Dabei entsteht im Vergleich zu anderen Sprühapplikationen kein Sprühnebel", sagt Christian Politschar.

"Die größte Herausforderung für den Verarbeiter war die Wettersituation", resümiert Triflex-Gebietsverkaufsleiter Norbert Hörner im Hinblick auf den Zeitfaktor, der bei dieser Sanierung eine große Rolle spielte. "Aufgrund des Regens wäre eine andere Abdichtungsmethode, z. B. mit Polyurethan, nicht möglich gewesen", so Hörner weiter. Der Verarbeiter seinerseits arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Triflex. "Wir schätzen die Sicherheit in der Verarbeitung, den prompten Lieferservice und die Baustellenbetreuung", zieht Christian Politschar zufrieden Bilanz. Die Herausforderungen der Metalldach-Sanierung meisterten alle Baubeteiligten aufgrund der engen Zusammenarbeit souverän.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=304++189++188++336&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel