Sanktionen gegen Russland erneuert

Brüssel (dpa). – Die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland werden trotz der Wiederbelebung des Friedensprozesses für die Ostukraine bis Ende Juli 2020 verlängert. Darauf einigten sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union vergangene Woche bei ihrem Gipfel in Brüssel, wie der Sprecher von EU-Ratspräsident Charles Michel mitteilte. Grund für die Entscheidung ist, dass es bislang unklar ist, ob es im Zuge der Wiederbelebung des Friedensprozesses wirklich zu Fortschritten kommt. Die EU hatte die Handels- und Investitionsbeschränkungen trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen zuletzt im Juni bis zum 31. Januar 2020 verlängert. Sie sollen nun weitere sechs Monate gelten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsplaner, Umweltplaner oder..., Frankfurt am Main  ansehen
VERTRIEB (M/W/D), Lennestadt  ansehen
Leiter*in des Fachdienstes „Stadtgrün und..., Marburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de