Schleswig-Holstein braucht bis zu 154 000 zusätzliche Wohnungen

Kiel (dpa). - Bis 2030 braucht Schleswig-Holstein nach Einschätzung des Innenministeriums bis zu 154 000 zusätzliche Wohnungen. Nötig sei vor allem geförderter Wohnungsbau in den verschiedenen Stufen, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) im Landtag. Mindestens 1600 Wohnungen müssten allein im sozialen Wohnungsbau jedes Jahr fertig werden, aktuell seien es aber nur rund 1000. Allein durch geförderte Projekte lasse sich der Bedarf an neuen Wohnungen im Norden aber nicht decken. Baustandards müssten hinterfragt, Genehmigungsprozesse beschleunigt und Kommunen ermutigt werden, mehr Bauflächen zur Verfügung zu stellen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=362&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel