Anzeige

Schleswig-Holstein fördert Wohnprojekte

Kiel (dpa). – Mit etwa 10 Mio. Euro fördert Schleswig-Holstein über ein Sonderprogramm neue Ideen und zukunftsfähige Angebote im Wohnungsbau. Damit sollen an rd. 50 Standorten in den nächsten Jahren innovative und qualitativ hochwertige Siedlungen entstehen können, wie das Innenministerium mitteilte. "Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, alle Sparten der Wohnraumversorgung voranzubringen, nicht nur den sozialen Mietwohnungsbau", sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU). Dazu gehörten auch der frei finanzierte Mietwohnungsbau und vor allem das Wohneigentum. Letzteres müsse nicht unbedingt in Form des klassischen Einfamilienhauses entstehen, das oft viel Fläche verbraucht. So sollten in einem zweiteiligen Förderprogramm zum einen neue nachbarschaftsfördernde, mitwachsende, barrierefreie und energiesparende Eigentumsformen gefördert werden, erläuterte Grote. Zum anderen würden den Kommunen Zuschüsse für die Planung angeboten, die lebendige, attraktive und gemischte Wohnquartiere überhaupt erst ermöglichten.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel