Anzeige

Schloss Lauterbach

Für flexibles Rahmen-Gerüst entschieden

ALTRAD plettac assco, Baustellen, Gerüstbau

Für Arbeiten am Schloss Lauterbach wurde das flexible Rahmen-Gerüstsystem plettac SL 70 aufgebaut.

Bergkirchen (ABZ). – Das Schloss Lauterbach bei Bergkirchen im Landkreis Dachau entstand vermutlich im 13. Jahrhundert als reine Befestigung. 1449 fiel der Besitz an die Grafen von Hundt, die im Jahr 1550 im Renaissancestil neue Gebäude anlegten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde immer wieder an-, um- oder, z. B., nach einem Brand, wieder aufgebaut. In der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts ist erstmals auch die kleine Schlosskapelle erwähnt. Der Rechteckbau mit halbrundem Chorschluss wurde an den Nordflügel angefügt. In den 1950er Jahren erhielt die Kapelle einen neuen Dachstuhl. Nun stehen wieder Reparaturarbeiten an, das Dach muss instandgesetzt sowie Fassadenarbeiten durchgeführt werden. Deshalb wurde eine Gerüstbaufirma, Martin und Gerhard Kranz aus Markt Indersdorf, vom Hausherrn Dr. Georg Graf von Hundt zu Lauterbach mit der Erstellung eines Gerüstes beauftragt. Die Deutsche Denkmalstiftung beteiligt sich mit einer Förderung an diesem Projekt.

Die Firma Kranz entschied sich für das Fassadengerüst plettac SL 70 des Gerüstsystemherstellers Altrad plettac assco aus Plettenberg. Das plettac SL 70 ist ein flexibles Rahmen-Gerüstsystem, dessen verschiedene Bauteile sich laut Hersteller einfach zusammenstecken lassen. Das Angebot reicht von Belägen in Feldlängen von 0,74–4 m aus den unterschiedlichen Materialien, Holz, Aluminium und Stahl. So passt sich das Gerüst optimal an unterschiedlichste Grundrisse an und ein Überrüsten wird verhindert. Ein weiterer Vorteil: man muss die Lotjustierung nur einmal durchführen, bei allen weiteren Gerüstlagen erfolgt dann eine automatische Ausrichtung. Durch statisch ideal definierte Knotenpunktanschlüsse für die auf Belaghöhe angeschlossenen Diagonalen, kann sehr einfach ein – auch in der Bauphase – stabiles Gerüst erstellt werden. Da die Diagonalen außen liegen, steht die Arbeitsfläche voll für die Nutzung zur Verfügung. Diese Diagonalen lassen sich sehr schnell und ohne Werkzeug montieren. Die Kopfstücke der Beläge liegen direkt auf den Vertikalrahmen auf und werden durch Sternbolzen gehalten, dadurch wird die Abtragung der Kräfte und die horizontale Stabilisierung des Gerüstes sichergestellt – ein zusätzliches Plus an Sicherheit.

Die Fassadengerüste von Altrad plettac assco sind vom Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin allgemein bauaufsichtlich zugelassen. Stahlteile sind feuerverzinkt und alle Bauteile für den langlebigen Einsatz konzipiert. Ungefähr 1000 m² Gerüst sollten in Bergkirchen aufgestellt werden. Doch zunächst galt es, ein Hindernis zu überwinden. Das Eingangstor zum Schloss war zu eng für den Lkw und so musste das gesamte Material per "Handtransport" zur Baustelle gebracht werden. Dann erstellten acht Mitarbeiter der Firma Kranz in der vorgegebenen Bauzeit von sechs Tagen das Fassadengerüst plettac SL 70 in drei Bauabschnitten. Damit konnten die Malerarbeiten an der Fassade sowie Reparaturen am Dach zügig durchgeführt werden. Nach diesen Arbeiten werden wieder verschiedene Events im idyllischen Schlosshof stattfinden, u. a. die Schlosshofserenade oder Rock im Schloss.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++368&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 29/2016.

Anzeige

Weitere Artikel