Anzeige

Schnellster Radwechsel an einem Gabelstapler

Die Auszubildenden von Linde Material Handling schrieben mit einem offiziellen Weltrekord Geschichte. Ihnen gelang der vollständige Radwechsel an einem Gabelstapler in der Zeit von 69 Sec., so schnell wie bisher niemandem zuvor.

Aschaffenburg (ABZ).  – Die Auszubildenden von Linde Material Handling schrieben mit einem offiziellen Weltrekord Geschichte. Ihnen gelang der vollständige Radwechsel an einem Gabelstapler in der Zeit von 69 Sekunden, so schnell wie bisher niemandem zuvor.  „Der Gedanke kam, wie viele gute Ideen, eigentlich durch Zufall. Aber plötzlich entwickelte sich eine unglaubliche Dynamik. Bei den Proben war die Energie geradezu greifbar und immer mehr gute Einfälle machten die Sache richtig rund!“ erzählt Martin Stadtmüller, Produktmanager Central Europe Linde Material Handling. Neben den Azubis und Team-Koordinator Stadtmüller im Team: der „Perfect Truck“, eine Sonderausgabe eines Roadster genannten Staplers von Linde, der sich seinen Namen aufgrund einer Reihe spezieller Sicherheits- und Assistenz-Features verdient hat, und acht Continental-Vollreifen CS20+, nicht zuletzt wegen ihres besonders komfortablen Handlings beim Wechsel bei den meisten Linde-Staplern im serienmäßigen Einsatz.

Nachdem Berkün Cin, Nicola Dill, Bastian Bott, Tobias Trabolt, Alex Hartmann, Christian Wirzberger, Marvin Maidhof, Jochen Berger, Marvin Heim und Phillip Sell wochenlang geübt hatten, ging dann vor den strengen Augen der offiziellen Guinness World Records-Richterin Mariko Koike, die eigens aus Litauen angereist war, alles rasend schnell: Es galt, die Zeit von 1 Min. 50 Sec. zu schlagen – die acht „Mechaniker“ und ihr Staplerfahrer benötigten nur 1 Min. 9 Sec.. „Es war total aufregend!“, erzählt Jochen Berger, Auszubildender im Kundendienst im dritten Lehrjahr. „Der Anblick der Jurorin mit Maßband und Stoppuhr setzte doch reichlich Adrenalin frei! Wir mussten, anders als im Training, alle hinter einer Linie starten und erst zum Stapler hinrennen, und das in den Anzügen und mit Helm – wir haben uns wirklich gefühlt wie bei der Formel1!“ Mitauszubildende Nicola Dill aus der Rahmenschweißerei ergänzt: „Als es in der StaplerCup-Arena ernst wurde, richtig mit Kameras, Regisseur, dramatischer Musik und Beleuchtung, und vor Tausenden Menschen im Publikum, war ich sehr nervös! Aber es lief wie am Schnürchen! Nach etwas mehr als einer Minute war ja auch schon alles vorbei und wir lagen uns begeistert in den Armen. Das ist definitiv eines meiner Highlights hier bei der Ausbildung, das werde ich nie vergessen.“

Vonseiten des Managements erhalten die ausgezeichneten Azubis viel Lob: „Wir sind sehr stolz auf unsere Weltrekordler!“, resümiert Marc Wehner, Senior Vice President Central Europe. „Wir haben die Idee von Anfang an in allen Bereichen sehr gerne unterstützt, Auszubildende mit solcher Kreativität und solchem Engagement sind für jeden Arbeitgeber doch die beste Investition in die Zukunft.“

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=301&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel