Anzeige

Schüco mit leichtem Umsatzrückgang

Bielefeld (ABZ). – Das globale Wachstum im Jahr 2020 gestaltete sich aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen und Beschränkungen sehr herausfordernd, resümiert das Unternehmen im aktuellen Jahresbericht. So konnte die Schüco Gruppe das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz von 1,69 Milliarden Euro abschließen und blieb damit trotz der global schwierigen wirtschaftlichen Situation knapp unter dem Vorjahresumsatz (1,75 Milliarden Euro). Für die Schüco Gruppe arbeiteten im Jahresdurchschnitt 2020 insgesamt 5650 Mitarbeiter. 3840 Mitarbeiter beschäftigte das Unternehmen in Deutschland, davon wiederum 2310 in Ostwestfalen-Lippe. Die Investitionssumme lag 2020 mit knapp 54 Millionen Euro 6 Millionen Euro über Vorjahr. Mehr als 17 Millionen Euro davon flossen in die 2016 gestarteten umfangreichen Baumaßnahmen zur Standorterweiterung. Im August 2020 wurde zudem die Schüco Korea Ltd. in Seoul gegründet. Durch diese neue koreanische Tochter soll die Marktbekanntheit und Vertriebsreichweite vor Ort gestärkt und ausgebaut werden. Damit verfügt Schüco nach eigenen Angaben weltweit über 47 Standorte und ist international in mehr als 80 Ländern aktiv.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel