Anzeige

Schulungen in der Schalungs- und Gerüsttechnik

Wissenstransfer im Bauen forcieren

Hier wird die vorlaufende, zweiteilige Geländermontage vorgeführt.

Weißenhorn (ABZ). – Die regelmäßige Fortbildung von Mitarbeitern durch pro-fessionelle Schulungen wird angesichts hoher Auftragslage, sich ändernder Gesetze und abnehmender Zahl an Fachkräften immer wichtiger. Um das notwendige Wissen im Baustellenmanagement sowie bei der Schalungs- und Gerüsttechnik in Verbindung mit dem Arbeitsschutz kontinuierlich zu erhöhen, erweitert Peri das Seminarangebot für den Zeitraum Oktober 2019 bis März 2020. Technische Innovationen und rechtliche Neuerungen beeinflussen Arbeitsprozesse auf der Baustelle und somit den Arbeitsalltag aller Bauschaffenden. Um stets auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben, bietet Peri umfangreiche Schulungen an, die nun auch um Fachseminare zu Themen wie Kalkulation, Nachtragsmanagement und Störungen im Bauablauf erweitert wurden. Spezielle Seminare zu den besonderen Anforderungen rund um den Sichtbeton oder die Hochbaupraxis ergänzen das neue Programm.

Die Fachseminare vermitteln den Teilnehmern kompakt und praxisorientiert aktuelles Fachwissen rund um Bauwirtschaft, Baubetrieb und Baurecht. Die Referenten bringen sie auf den neuesten Stand zu technischen und rechtlichen Entwicklungen und gehen in den Seminaren auf spezielle Fragestellungen zu den einzelnen Themen ein. Praxisorientierte Lösungen für den Alltag stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie der Austausch der Teilnehmer untereinander. Zahlreiche rechtliche Grundlagen schreiben die regelmäßige Prüfung von Gerüsten vor. Unternehmer müssen für den jeweiligen Einsatzbereich eine "Befähigte Person" bestellen. Denn sie haben sicherzustellen, dass das Gerüst nach Abschluss der Montagearbeiten sowie nach bestimmten Ereignissen und vor Übergabe an den Gerüstbenutzer geprüft wird. In einem dreitägigen Seminar werden die notwendigen Fachkenntnisse vermittelt, um vom Unternehmer als "Befähigte Person" zur Prüfung von Gerüsten bestellt zu werden.

Die Gerüsttechnik hat im Vergleich zu Baustoffen, Bauelementen oder Anlagenbauteilen einen eindeutigen Werkzeugcharakter. Dabei übernimmt sie entweder als Traggerüst eine bauteilstützende und lastabtragende Funktion oder sie ist eine Zugangstechnik, die darüber hinaus für die Höhenarbeit alle nötigen Transport-, Lager- und Arbeitsflächen beziehungsweise Schutzeinrichtungen bereitstellt. Entscheidend für die Qualität eines Gerüstes ist dessen technischer Sicherheitsschutz, um Arbeitsunfälle wie beispielsweise einen Absturz konstruktiv zu verhindern.

Gerade im heutigen Gerüstbau ist deshalb ein zuverlässiger Wissenstransfer und Service für die Optimierung aller Bauabläufe wichtig – von der Submissionsphase über die Arbeitsvorbereitung und Bauausführung bis hin zum Projektabschluss. Das gilt besonders für die zunehmende Zahl der baurechtlichen und bautechnischen Vorgaben und Gesetze sowie Verordnungen (TRBS 2121-1) und Richtlinien (EU-Harmonisierung), die laufenden Umbrüche der Bauwirtschaft durch die Digitalisierung des Bauens und die Einführung von BIM und einen hohen Innovationsdruck durch neue Produkte und Verfahren.

Nach dem Arbeitsschutzgesetz ist ein Gerüstbauunternehmer zudem verpflichtet, für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz auf der Baustelle zu sorgen. Immer mehr Vorschriften fordern, die Arbeitsbedingungen regelmäßig zu bewerten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Im Seminar "Gefährdungsbeurteilung – in sieben Schritten umsetzen" wird daher gezeigt, wie man den Anforderungen gerecht wird und die Erstellung, Dokumentation und Umsetzung einer belastbaren Gefährdungsbeurteilung schrittweise nachvollziehen kann.

Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Gerüstbauabende, bei denen bundesweit aktuelle Neuerungen vorgestellt und deren sichere Umsetzung aufgezeigt werden. Gerade die veränderten Anforderungen aus der erweiterten TRBS 2121-1 sind ein wichtiges Thema, das an diesen speziellen Gerüstbauabenden mit den Teilnehmern diskutiert wird. Darüber hinaus sind allgemeine Produktschulungen, Gerüstplanung mit CAD, Softwareanwendungen, Kalkulation, Projektmanagement und die Anwendung der VOB im Gerüstbau auf der Agenda der neuen Seminarreihe zu finden.

Auch Events wie die "Easy Testtage", bei denen Gerüstmonteure das Fassadengerüst Peri UP Easy an verschiedenen Standorten bundesweit persönlich in der praktischen Anwendung testen können, stehen dabei im Fokus. Die Veranstaltungen sind so organisiert, dass Gerüstbaubetriebe mit ihren Teams das Fassadengerüst unter Anleitung von Peri regelkonform auf- und wieder abbauen können.

Eigens für den typischen Baustellenalltag stehen spezielle Seminare zum Fachwissen für Bauunternehmen auf der Agenda: Sichtbeton entwickelt sich immer mehr zum bevorzugten Baustoff bei gestalterisch anspruchsvollen Projekten im Hoch- und Ingenieurbau. Für optimale Sichtbetonergebnisse zählt das richtige Zusammenspiel der zahlreichen Einflussfaktoren, die über den Baustoff Beton und die Wahl der richtigen Schalungstechnik hinausgehen. Im Fokus steht neben dem technischen Know-how auch die erfolgreiche Projektzusammenarbeit bei Sichtbetonprojekten.

In den Produktschulungen erfahren die Teilnehmer, wie sie auf der Baustelle effizient und sicher mit den Peri-Systemen arbeiten. Sie richten sich sowohl an Einsteiger, die erstmalig mit den Schalungs- und Gerüstsystemen arbeiten, als auch an Fortgeschrittene und Profis, die ihr Wissen vertiefen möchten.

Der Schwerpunkt der Produktschulungen liegt auf der praktischen Anwendung, bei der die Teilnehmer direkt an den Produkten arbeiten.

Individuelle Programme auf den jeweiligen Betrieb und seine Anforderungen zugeschnittene Schulungen runden das Angebot ab. Die möglichen Inhalte sind dabei ebenso vielfältig wie die Anwendungen der Peri-Systeme und -Lösungen. Abschließend erlauben Werksbesichtigungen bei Peri Einblicke in die vielfältige Welt des Schalungs- und Gerüstherstellers. Sie bieten den Besuchern ein Highlight im kommenden Herbst- und Winter-Halbjahr, heißt es von Unternehmensseite.

Neben den Schulungen im Peri-Fortbildungszentrum in Weißenhorn werden auch viele Seminare und Trainings an den Standorten der deutschlandweit verteilten Niederlassungen und auf Wunsch bei den Unternehmen vor Ort durchgeführt.

Interessierte Unternehmer, Führungskräfte, Bauleiter, Meister im Gerüsthandwerk, Betriebe und Gerüstmonteure sowie Poliere und Betonbauer können sich im Internet über die für sie passende Schulung unter www.peri.de/seminare informieren und anmelden. Hier finden sich alle notwendigen Informationen wie Termine, Veranstaltungsorte, Ansprechpartner und aktuelle Trends in der Schalungstechnik.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 40/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel