Anzeige

Schwächephase im Maschinenbau hält an

Frankfurt/Main (dpa). - Internationale Handelskonflikte haben auch im April die Geschäfte der deutschen Maschinenbauer deutlich belastet. Die Bestellungen sanken im Vergleich zum Vorjahr preisbereinigt (real) um 11 %, wie der Branchenverband VDMA in Frankfurt mitteilte. Es war der fünfte Rückgang in Folge. "Die anhaltenden Handelsstreitigkeiten der großen Wirtschaftsblöcke, aber auch viele regionale politische Krisen sorgen dafür, dass die Investoren verunsichert sind und sich mit neuen Bestellungen zurückhalten", erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Besonders stark schwächelte im April das Inlandsgeschäft. Der Auftragseingang verringerte sich um 15 %. Der Konjunkturpessimismus in der deutschen Wirtschaft war in den vergangenen Monaten deutlich gewachsen. Aus dem Ausland gingen 9 % weniger Orders bei der exportorientierten Industriebranche ein.

ABZ-Stellenmarkt

Geschäftsführer gesucht, Raum Dortmund/Recklinghausen  ansehen

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel