Anzeige

Seelbach

Raumklima durch Luftreiniger verbessern

Ob auf der Baustelle oder Garagen – OxySan verbessere das Raumklima deutlich und sorge so für bessere Arbeitsbedingungen, so Seelbach.

Rennerod (ABZ). – Schleifen, Reinigen, Schützen – Seelbach international ist laut eigenen Angaben Experte fürdie Oberflächenveredelung von Beton, Estrich-, Asphalt- und Natursteinböden. In Halle A1 an Stand 539 stellt das Unternehmen auf der bauma innovative Produkte für Bodenspezialisten vor, wie das Reparaturmaterial "10 Minute Concrete Mender" von Roadware und die geprüfte PU-Beschichtung Poroseal. Ein weiteres Highlight ist laut Unternehmen der neue Ionisations-Luftreiniger "OxySan". Risse und Spalten in Betonböden zu füllen, war bisher oft mit langen Trocknungsphasen verbunden. 10 Minute Concrete Mender, ein neues System für die Rissverpressung, macht damit Schluss. In nur 10 Min. sei das Material ausgehärtet und repariere den Boden von innen, so Seelbach. "Das wollten wir auch dem Fachpublikum auf der bauma nicht vorenthalten", so Thomas Wolf, Geschäftsführer von Seelbach international. Der Wirkstoff, ein modifiziertes Polyurethan-Hybrid, dringt dank seiner fast wasserdünnen Konsistenz tief in die beschädigte Stelle ein und gelangt in jede Ritze. "Damit wird die Reparatur von Rissen in Betonböden ganz einfach: Nach dem Säubern der Fläche wird Concrete Mender in den Riss injiziert, dann Quarzsand eingestreut und nochmals mit Concrete Mender übergossen. 10 Min. warten und fertig. Die Reparaturstelle ist sofort streich- und begehbar. Übrigens: Quarzsand kann mit Concrete Mender auch farblich angemischt werden", freut sich Thomas Wolf. Ein weiterer Vorteil sei, dass es nicht spröde werde, wie etwa Epoxy, sondern im Riss bleibe und eine permanente Reparatur ermögliche.

Concrete Mender sei sehr robust, chemikalien- und feuchtigkeitsbeständig, mit allen Bodenbeschichtungen verträglich und lasse sich gut schleifen und polieren. Da es auch unter extremen Zuständen – bis –30 °C – aushärtet, eigne es sich auch besonders gut für den Einsatz in Tiefkühlräumen. Neben Beton haftet Concrete Mender auch an Ziegel, Stahl und Holz.

Ein weiteres Highlight sei der 2-Komponen-Grundierungsharz auf Basis des Polyurethans Poroseal. Der dauerhaf-te, hochelastische und sehr abriebfeste Schutzanstrich reduziere die Schmutzanhaftung und damit den Pflegeaufwand von Böden deutlich. Thomas Wolf: "Poroseal ist für alle geschliffenen, geglätteten und rauen Beton-, Estrich-, Terrazzo- und Gussasphaltflächen sowohl im Innen- als auch Außenbereich hervorragend geeignet. Er lässt sich leicht verarbeiten, härtet schnell aus, verfügt über sehr gute Hafteigenschaften und ist UV-stabil sowie lösemittel- und chemikalienbeständig."

Verschiedene Siegel bestätigen weitere positive Eigenschaften von Poroseal: Es ist laut AgBB besonders für Wohn- und Innenräume geeignet, mit dem Emicode EC2-Siegel als emissionsarm gekennzeichnet, schwer entflammbar nach EN 13501-1 und stuhlrollenbeständig nach DIN EN 425 sowie nach DIN EN 13892-4 auf seinen Verschleißwiderstand getestet. Neben den Produkten zur Bodenveredelung stellt Seelbach international das neue Ionisationsgerät OxySan vor. Ob auf der Baustelle, in Küchen, Garagen oder anderen Innenräumen – OxySan reinige die Luft energieeffizient mit minimalem Aufwand für bessere Arbeitsbedingungen. "Und das auf natürlichem Weg. Durch Nachahmung der Sonnenstrahlwirkung entfernt OxySan Staub, Pollen, Rauch, Gerüche und Gasrückstände von Farben, Benzin und Diesel sowie pathogenen Mikroorganismen, wie Schimmelpilzsporen, Bakterien und Viren aus der Luft", so Thomas Wolf.

Das geschehe per Ionisation. Dabei wird die Luft mit positiv und negativ geladenen Ionen angereichert. Sie binden große Partikel aneinander, so dass diese zu Boden fallen und einfach entfernt werden können. Zudem reinigten die Sauerstoffradikale die Luft durch Oxidation von flüchtigen organischen Verbindungen und Gasmolekülen, die Gerüche verursachen oder Nährboden für Schimmelpilzsporen, Bakterien und Viren sind.

Mit vier unterschiedlich großen OxySan-Geräten hat Seelbach international für die Reinigung von bis zu 1500 m³ Luft passende Lösungen parat. Die Geräte besäßen eine lange Lebensdauer und verbrauchten dabei wenig Energie sowie Filtermaterial, so Seelbach. Auch die Wartung gehe einfach von der Hand. "Zudem sorgen verschiedene Ionisationsniveaus und ein variables Luftgebläse für die einfache Einstellung auf alle Gegebenheiten. Das reicht vom schnellen Entfernen der Luftschadstoffe oder Gerüche mit maximaler Kraft bis zu stetiger Reinigung der Luft während des gesamten Tages mit geringer Ionisation", ergänzt Thomas Wolf.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=196++129&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel