Anzeige

Seilbagger im Wasserbau

Zwei Kranwinden erlauben anspruchsvollen Einsatz

Sennebogen, Bagger und Lader, Krane und Seilmaschinen

Das WSA Eberswalde setzt in Zukunft einen Sennebogen 630 HD Seilbagger für Unterhaltungsmaßnahmen und Wasserbauarbeiten auf der Oder ein.

Eberswalde (ABZ). – Einen neuen Sennebogen 630 HD Seilbagger konnte der Vertriebs- und Servicepartner Gebr. Willing GmbH aus Berlin kürzlich an den Außenbezirk Schwedt/O. des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Eberswalde übergeben. Positioniert auf einem Wasserfahrzeug kommt die Maschine zukünftig für sämtliche Hebe- und Wasserbautätigkeiten auf den betreuten Flusskilometern zum Einsatz.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde(WSA) kümmert sich als Bundesbehörde um den Unterhalt von rund 660 km Bundeswasserstraßen auf der Oder und den angrenzenden Flüssen und Kanälen. Vor allem die über 80 Schleusen, Schiffshebewerke und Wehre und mehr als 270 Brücken erfordern eine regelmäßige Wartung und Kontrolle. Dazu verfügt das WSA über einen umfangreichen Maschinenpark, der durch einen neuen Sennebogen 630 HD Seilbagger ergänzt wurde. Der 630 HD Seilbagger, den der Vertriebs- und Servicepartner Gebr. Willing GmbH auslieferte und betreut, wird von einem 186 kW starken Dieselmotor angetrieben.

Zwei Kranwinden mit je 120kN Zugkraft sowie der verstärkte 2-reihige Kugeldrehkranz bieten beste Voraussetzungen für den anspruchsvollen Einsatz im Wasserbau. Auffallend ist auch die um 2,7 m hochfahrbare Kabine, die dem Fahrer besten Überblick auf den Einsatzbereich bietet. Für den Betrieb im Wasserbau ist der Seilbagger zudem mit einer 18 kN Greiferberuhigungswinde ausgestattet, um auch im Dredgingeinsatz den Greifer sicher zu positionieren. Die Maschine selbst ist mit biologisch abbaubarem Hydrauliköl befüllt, um den hohen Umweltanforderungen im Wasserbau gerecht zu werden.

Eine zusätzliche Neigungswaage gibt in der Kabine ständig die Schräglage von Schiff und Ausleger an und warnt bei lasterhöhenden Arbeitsfunktionen vor kritischen Betriebszuständen – ein wichtiges Sicherheitsmerkmal. Dank des teleskopierbaren Raupenfahrwerks steht der 630 HD stabil auf seinen 700 mm 3-Steg-Bodenplatten. Die kompakten Abmessungen sparen nicht nur Zeit und Kosten beim Transport, sondern sind gerade bei den beengten Platzverhältnissen im Wasserbau von erheblichem Vorteil.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++170&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel