Anzeige

Seilbahnprojekt

Mischanlage arbeitet in 2340 Metern Höhe

Die Liebherr Compactmix 1.0 produziert in 2340 m Höhe den Beton für eines der größten Seilbahnprojekte in der Geschichte Europas.

Grindelwald/Schweiz (ABZ). – Die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen und die Jungfraubahnen planen, eine Gondelbahn zu bauen, die sowohl den Eiger-Gletscher wie auch den Männlichen (Berner Alpen) erschließt. Es ist eines der größten Seilbahnprojekte in der Geschichte Europas. Von einem gemeinsamen Terminal in Grindelwald-Grund wird eine 3S-Bahn zum Eiger Gletscher und eine Zehner-Gondelbahn zum Männlichen führen. Darüber hinaus wird durch die neue Station Rothenegg die Bahn einen direkten Anschluss an den öffentlichen Verkehr erhalten. Für die Umsetzung des Projekts suchten die Verantwortlichen der Arge V-Bahn Oberland eine mit der Seilbahn transportierbare Mischanlage. Sie entschieden sich für die Compactmix 1.0 A-R/RIM-M von Liebherr. Deren kompakte Bauweise, die Anlagenleistung sowie die vormontierten, transportoptimierten Module seien für die Entscheider ausschlaggebend gewesen, teilt Liebherr dazu mit.

Da die Transportseilbahn bis zum festgelegten Montagetermin nicht betriebsbereit gewesen sei, seien die Anlagenteile mit 2-Achs-Lkw und Muldenkipper zur Baustelle befördert worden. Die Anlage selbst sei auf dem Eiger-Gletscher dann in 2340 m Höhe aufgebaut worden. Für optimale Mischergebnisse verfüge die Anlage über einen Ringtellermischer mit Wirblersystem.

Für die Betonproduktion bei niedrigen Temperaturen sei sie zusätzlich mit einer winterfesten Einhausung ausgestattet. Die Gesteinskörnungen und der Zement würden mit der Seilbahn zur Anlage geliefert und direkt von der Seilbahn in das Reihensilo beschickt. Das Projektvolumen liege bei 470 Mio. Franken. Die Eröffnung der Bahn sei für die Wintersaison 2020/2021 geplant.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel