Anzeige

Selbstklebend in wirtschaftlicher Breite

Brandschutzlage in Dachbahn integriert

FDT FlachdachTechnologie GmbH, Dämmstoffe, Brandschutz

Die werkseitig applizierte Selbstklebeschicht ist mit einer Schutzfolie abgedeckt.

MANNHEIM (ABZ). - Eine neue Variante der Premiumdachbahn Rhepanol der Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG wurde erstmals im Rahmen der Bau vorgestellt: Rhepanol hsk. Die selbstklebende Bahn ist laut Hersteller komplett ohne offene Flamme zu verarbeiten und bietet so Brandschutz von Anfang an. Dank der integrierten Brandschutzlage kann die neue Rhepanol hsk auch direkt auf unkaschierten EPS-Hartschaumplatten verlegt werden. Für eine wirtschaftliche Verarbeitung kommt die neue PremiumDachbahn exklusiv in 1,50 m Breite. Für die Praxis bedeutet das schnellere Verlegung dank reduziertem Nahtanteil. Ab Sommer ist die neue Dachbahn verfügbar.

Rhepanol hsk kombiniert alle bewährten Vorteile einer PIB-Bahn mit der zusätzlichen Möglichkeit der vollflächigen Verklebung ohne Brandgefahr, heißt es von Herstellerseite. Unterseitig ist sie mit einem Glas-/Polyestervlies kaschiert. Diese Vlieskombination dient nach der Verlegung als Zone für die Dampfdruckentspannung und den Bewegungsausgleich. Die darauf applizierte Selbstklebeschicht besteht aus einem synthetischen Klebecompound, der werkseitig mit einer Schutzfolie abgedeckt ist. Die Dachbahn kann direkt auf unkaschierten EPS-Hartschaumplatten sowie auf Bitumenbahnen und vielen anderen kaschierten Dämmstoffen verklebt werden. Je nach Untergrund stehen entsprechende erforderliche Voranstriche wie z. B. FDT Grundierung SK bzw. SK-L aus dem umfangreichen Zubehörprogramm zur Verfügung.

Darüber hinaus ist sie mit einem einseitigen Schweißrand für die fachgerechte Fügung mittels Heißluft ausgestattet. Damit kommt die neue Rhepanol hsk bei ihrer fachgerechten Verlegung und Fügung komplett ohne offene Flamme aus. Zudem ist die selbstklebende Premiumdachbahn mit allen anderen Bahnenversionen aus der Rhepanol-Familie kombinierbar. Ein besonderer Vorzug, wenn es um die Abdichtung unterschiedlich genutzter Dachflächen geht.

Wie alle Bahnen aus der Rhepanol-Familie ist auch Rhepanol hsk dank ihrer rohstoffspezifischen Zusammensetzung in nahezu jeder abdichtungstypischen Anwendung einsetzbar. Und das sowohl bei Sanierungen wie auch bei der erstmaligen Abdichtung im Neubau. Mit einer extremen Kälteflexibilität vereinfacht sie nicht nur die Verarbeitung deutlich, heißt es weiter, sondern zeigt sich auch bei ungewöhnlichen Wetterkapriolen äußerst stabil und widerstandsfähig. Alle auf dem Flachdach üblichen Aufbauten lassen sich mit ihr umsetzen. Im Dachsystem erfüllt sie die geforderte Widerstandsfähigkeit gegen Flugfeuer und strahlende Wärme.

In ihrem ökologischen Profil zeigt sich die dauerhaft UV- und alterungsbeständige Kunststoff-Dachbahn frei von Weichmachern und halogenen Brandschutzmitteln. Nach dem Ergebnis einer Ökobilanzierung nach ISO EN 14040-49 durch das unabhängige Institut C.A.U. GmbH, Dreieich, Gesellschaft für Consulting und Analytik im Umweltbereich, gehen weder von den Rohstoffen, noch der Produktion oder der Verarbeitung und langjährigen Nutzung der Rhepanol hsk besondere Umweltbelastungen aus. Selbst nach der Nutzungsphase ist sie zu 100 % recycelbar. Darüber hinaus liegt für Rhepanol eine Umwelt-Produktdeklaration EPD vom Institut Bauen und Umwelt (IBU), Berlin, vor.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=188++154&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 21/2015.

Anzeige

Weitere Artikel