Anzeige

Services für die Baustoffindustrie

Betriebsabläufe durch MRO optimieren

Brammer, Baustoffe

Die Lagerhaltungskosten sowie das kundenspezifische Bestandsmanagement stehen bei Brammer Mehrwertdienstleistungen auf dem Prüfstand: Brammer-Experten kontrollieren z. B. im Kundenlager den Vorrat an Instandhaltungsprodukten und passen ihn dann dem konkreten Bedarf an.

Karlsruhe (ABZ). – Der Bereich MRO (Maintenance, Repair, Overhaul) entwickelt sich immer mehr zu einem Wertschöpfungsfaktor in Unternehmen der Baustoffindustrie. Der MRO-Spezialist Brammer aus Karlsruhe unterstützt Industriebetriebe, Optimierungspotenziale in diesem Feld zu identifizieren. Neben Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltungsprodukten bietet Brammer ein umfangreiches Angebot an Mehrwertdienstleistungen. Ziel ist es, möglichst viel Zeit, Kosten und Ressourcen einzusparen, ohne gleichzeitig auf die bestmögliche Qualität und eine schnelle Verfügbarkeit der Produkte für die Kunden zu verzichten.

Brammer ist einer der führenden Händler von Waren und Dienstleistungen für die Reparatur und Instandhaltung von Produktionsanlagen und -maschinen. Das Unternehmen richtet sich in ganz Deutschland lokal an Kunden aus den Industrien Baustoffe, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Chemie, Glas, Metalle, Erdöl, Kunststoff- und Elektrotechnik, Lebensmittel, Automobil, Pharma- und Recycling. Das im Jahr 1920 gegründete Unternehmen bietet seinen Kunden über 3 Mio. Produktlinien an mehr als 350 Standorten in 19 europäischen Ländern. Das sind z. B. MRO-Qualitätsprodukte wie Wälzlager, Linearsysteme, Antriebstechnik, Dichtungen, Hydraulik, Pneumatik, Filtertechnik, Arbeitsschutzkleidung und Werkzeuge.

Mit seinem 24/7/365-Liefersystem garantiert Brammer einen schnellen und zuverlässigen Service, der den Kunden planbare Betriebsprozesse unter bester Versorgungssicherheit ermöglicht. Flankierend trägt der MRO-Spezialist mit dem branchenübergreifenden Fachwissen seiner Organisation und Mitarbeiter zur Optimierung von Produktionsabläufen bei und tritt zielgerichtet dem permanenten Kostendruck entgegen. Ralf Hellwig, Geschäftsführer der Brammer GmbH: "Eine hohe Produktionseffizienz kann nur gewährleistet und sogar gesteigert werden, wenn Ausfallzeiten vermieden und Anlagen optimal genutzt werden. Die richtigen MRO-Produkte sind dafür die eine Seite. Die Analyse und das Optimieren der kundenspezifischen MRO-Abläufe spielen dabei aber eine ebenso wichtige Rolle." Etwa bei der OE-Teile Umschlüsselung (original equipment) bringt das großen Nutzen: Brammer identifiziert Originalherstellerartikel und sucht nach Alternativprodukten, die zum bestmöglichen Preis die Qualitäts- und Leistungsanforderungen der Betriebe gleichwertig oder sogar besser erfüllen können.

Weiterhin ist das Thema Condition Monitoring ein wichtiger Punkt, um die Produktionseffizienz zu steigern. Verschiedene Zustandsüberwachungssysteme ermöglichen eine vorausschauende Instandhaltung. So z. B. Schwingungsanalysen mit Frequenzmessgeräten: Diese überprüfen kontinuierlich die Schwingungen von Antriebstechnikteilen, um frühzeitig zu erkennen, wann das Produkt ausgetauscht werden muss, bevor es zum Ausfall kommt. Zusätzlich können durch eine präzise Wellenausrichtung mit Lasern Lebensdauer und Effizienz eines Artikels erhöht und gleichzeitig Energieverbrauch und Wartungskosten reduziert werden. Ralf Hellwig: "Mit solchen Systemen haben wir unseren Kunden schon eine Menge an Kosten erspart."

Darüber hinaus stehen auch die Lagerhaltungskosten sowie das kundenspezifische Bestandsmanagement auf dem Prüfstand. Brammer-Experten kontrollieren im Kundenlager den Vorrat an Instandhaltungsprodukten und passen ihn dann dem konkreten Bedarf an. Unterm Strich werden bei diesem Vorgang die Betriebsabläufe transparenter, die Mitarbeiter können produktiver arbeiten und vor allem wird durch den verbesserten Lagerbestand die Firmenkasse entlastet.

Ein besonderer Service ist das InsiteTM. Dies sind "Brammer-Niederlassungen" auf dem Werkgelände des Kunden. Angesichts höherer Effizienz ziehen es viele Unternehmen vor, die Verwaltung ihres Bestands auszulagern. An dieser Stelle kommt der MRO-Lieferant ins Spiel. Ralf Hellwig: "Bspw. ist ein Insite-Manager ausschließlich für den jeweiligen Betrieb zuständig und tagtäglich als Anwendungsberater verfügbar. Durch die enge Zusammenarbeit können wir näher auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen und den schnellen Service sogar direkt vor Ort gewährleisten. Unsere qualifizierten MRO-Manager kümmern sich um die Optimierung des Lagerbestandes, die Beschaffung der benötigten Produkte und somit für eine Minderung des Verwaltungsaufwands. Wir sind für unsere Kunden unmittelbar vor Ort und sorgen so für einen reibungslosen Produktionsablauf."

Auch wo das nicht möglich ist, sorgt Brammer für klare Strukturen und Mehrwert durch die Unterstützung bei der Lieferantenkonsolidierung: Wegen des großen Angebots an Lieferanten mit den unterschiedlichsten Standorten, Kosten und Bestellsystemen fällt es Betrieben oftmals schwer, den Überblick zu behalten. Ralf Hellwig: "Nach dem Motto ,One Stop Shopping' – alles aus einer Hand – ist dies ein Weg zu mehr Effizienz."

Im Bereich Energieverbrauch hilft Brammer ebenfalls mit technischem Fachwissen. Speziell geschulte Energy Saving-Fachleute beraten etwa im Hinblick auf optimale Ausrichtung von Motoren und Antrieben oder suchen und beheben Lecks in Druckluftsystemen. So können Energieverbrauch und damit Kosten wirkungsvoll reduziert werden.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel