Anzeige

Sichere Befestigung

Edelstahl trägt Fassade des Berliner Schlosses

Fassadengestaltung, Fassaden

So wird das Berliner Schloss 2018 aussehen.

Berlin (ABZ). – Nach Beschlüssen von Bundestag und Bundesregierung begannen im Juni 2012 die Arbeiten zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Kulturzentrum "Humboldtforum". Während im Inneren ein moderner, zeitgemäßer Bau entsteht, werden die nach Entwürfen des italienischen Architekten Professor Franco Stella gebauten Fassaden 2017 die historische Mitte Berlins im alten Glanz erstrahlen lassen. Äußerlich wird das Schloss mit seinen barocken Stadtfassaden und dem Schlüterhof wieder genauso schön aussehen wie früher.

Als Humboldtforum steht das Berliner Schloss künftig im Dienst von Kunst und Wissenschaft und wird – gemeinsam mit den Museen der Museumsinsel, der Humboldt-Universität, dem Deutschen Historischen Museum und der Staatsbibliothek – zu einem wichtigen Standort von Weltkultur und Wissenschaften werden.

Fassadengestaltung, Fassaden

Fertigteilbefestigung mit Doppelgelenkankern.

Der ostwestfälische Edelstahl-Spezialist Modersohn Stainless Steel liefert für den Wiederaufbau – in enger Zusammenarbeit mit dem Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser, der Firma F. X. Rauch, Berlin und den beiden Dresdener Unternehmen Dreßler Bau und Schubert Steinmetz- und Steinbildhauer – für alle vier Fassadenseiten die MOSO Sonderbefestigungen, mit denen die schweren Naturstein-Elemente sicher am Ortbeton befestigt werden, unter anderem aus nichtrostendem Lean Duplex Stahl. Die Gesamtfläche der Fassaden einschließlich der Innenhöfe beträgt 55000m.

Modersohn Stainless Steel hat in der Region bereits als Edelstahl-Lieferant für die Baumaßnahmen an der Staatsoper sowie dem Museum Barberini in Potsdam seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Ein weiteres wichtiges Referenzobjekt befindet sich nur wenige 100 m vom Berliner Schloss entfernt: Das Herzstück der Berliner Staatsbibliothek, das Gebäude "Unter den Linden" wurde vor wenigen Jahren saniert und um Neubauten ergänzt. Im Zuge dieser Maßnahmen hat das Unternehmen gezeigt, dass sich durch den Einsatz neuer Werkstoffe erhebliche Einsparungen und Lieferzeitverkürzungen ermöglichen lassen.

Während in der Regel die austenitischen Werkstoffe 1.4404 und 1.4571 verarbeitet werden, kommen in Teilbereichen, in denen höhere Festigkeiten gefordert sind, Lean Duplex Stähle zum Einsatz. Sie bieten eine doppelt so hohe Grundfestigkeit (auch im geschweißten Zustand), bessere Korrosionsbeständigkeit, geringere Wärmedehnung bei gleicher Wärmeleitfähigkeit und eine günstigere Dauerschwingfestigkeit.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=53++152&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel