Anzeige

Sichere Lösung

Seitenschutzsystem beiDachsanierung eingesetzt

Der patentierte Einhängemechanismus ermöglicht die einfache und beständige Befestigung der Gerüstteile an der Flachdachkante.

Dortmund (ABZ). – Schnell, sicher und kostengünstig – dadurch zeichnete sich die temporäre Absturzsicherung der Firma Sifatec bei einer Dachsanierung im Dortmunder Norden aus, teilt das Unternehmen mit. Aufgrund von Undichtigkeiten mussten neue Abdichtungslagen auf die Dachflächen zweier Gebäude mit je 32 Wohnungen aufgebracht werden. Statt die Häuser umfänglich einrüsten zu müssen, kamen Sifatec-Seitenschutzsysteme zum Einsatz, wodurch der Bauherr von einer erheblichen Kostenersparnis und die Arbeiter auf dem Flachdach von einer zuverlässigen Absturzsicherung bei völliger Barrierefreiheit profitierten. Flachdächer sind ganzjährig starken Witterungsbedingungen ausgesetzt. Folglich sind Sanierungsarbeiten im Laufe der Zeit unumgänglich, um ihre Dichtigkeit dauerhaft zu gewährleisten. Bei herkömmlichen Maßnahmen ist die Absicherung der Dachränder mit Einschränkungen für die Arbeiter sowie hohen Kosten verbunden. Ganz anders verhält es sich bei temporären Absturzsicherungen von Sifatec.

Zwei Gebäude mittlerer Höhe mit je 32 Wohnungen im Dortmunder Stadtbezirk Scharnhorst wiesen in der Vergangenheit Dachundichtigkeiten auf. Der Bauherr, das Wohnungsunternehmen DOGEWO21, beauftragte die Meschede Bedachungen GmbH mit der Instandsetzung der Dachflächen. Da diese nicht über dauerhafte Geländer an ihren Rändern verfügen, bedurfte es einer zuverlässigen Lösung, um die Arbeiter während des Ausführungszeitraums bestmöglich vor Absturz zu sichern. Der Dachdeckerbetrieb hatte bereits bei vorausgegangenen Projekten gute Erfahrungen mit Sifatec gemacht und setzte auch bei dieser Sanierung auf die Absturzsicherungen.

Die verarbeitende Firma hatte bei vorausgegangenen Projekten bereits gute Erfahrungen mit dem temporären Seitenschutzsystem der Firma Sifatec gemacht. Folgerichtig entschied sie sich auch in diesem Fall für den Service des Experten für Absturzsicherheit.

Das Gerüstsystem von Sifatec kann bei Bauprojekten wie diesen nach Unternehmensangaben gleich zweifach punkten: Zum einen werde die Einrüstung des Gebäudes samt Fassade hinfällig, was dem Bauherrn oder Eigentümer eine deutliche Kostenersparnis einbringe und auch für die Bewohner den Komfort während der Baumaßnahmen erhöhe. Zum anderen könnten die Dachdecker auf der gesamten Fläche arbeiten, ohne durch ballastierte Systeme mit Auflasten aus Beton oder Stahl, die rund 2,5 m weit auf die Dachfläche ragten, eingeschränkt zu sein.

Der Clou des temporären Gerüstsystems sei der patentierte Einhängemechanismus, mit dessen Hilfe sich die benötigten Gerüstteile mühelos an der Flachdachkante, der Attika oder den Sandwich-Paneelen, befestigen ließen. Zur Positionierung dient eine Halteplatte, die am Dachrand und nicht auf der Fläche selbst fixiert wird. Der dort eingehängte Halter kann sich nach der Montage nicht mehr bewegen und gewährleistet eine dauerhafte Absicherung. Erst durch eine Schwenkbewegung des Halters lässt sich die Verbindung wieder aufheben und das Gerüstsystem demontieren. Die Halteplatte verbleibt dauerhaft am Dachrand und kann im Anschluss mithilfe der Attika-Abdeckung überdeckt werden. Die Sifatec-Absturzsicherung ist als DGUV-zertifiziertes Arbeitsgerüst bis 40 m und als Seitenschutz bis 100 m und darüber hinaus über Gelände zugelassen.

Nach Montage des Seitenschutzes durch Sifatec konnten die zwei Abdichtungslagen vom Dachdeckerbetrieb sicher auf die Dachfläche aufgebracht werden. Von der Zusammenarbeit mit Sifatec zeigt sich die ausführende Firma überzeugt, da das System alle Anforderungen an die Absturzsicherung der beteiligten Personen erfüllen konnte.

"Besonders bei großen, hohen Gebäuden, bei denen lediglich Dacharbeiten umgesetzt werden sollen und kein Gerüst vorhanden ist, können wir dank der Systeme von Sifatec eine umfängliche Gerüsterstellung vermeiden und so dem Bauherrn eine kostengünstige Ausführung anbieten. Gleichzeitig erfüllt der Seitenschutz höchste Ansprüche an die Sicherheit, sodass wir unsere Arbeiten bedenkenlos ausführen können", begründet Udo Spies von der Meschede Bedachungen GmbH die fortwährende Entscheidung für Sifatec.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=368&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 40/2019.

Anzeige

Weitere Artikel