Sicherheit rückt in den Fokus

50 Jahre Dumper-Know-how zahlt sich aus

München (ABZ). – Als flexible, kompakte und leistungsstarke Helfer sind Dumper von der Baustelle nicht mehr wegzudenken. Wacker Neuson bringt langjährige Expertise in der Entwicklung und Fertigung von Rad- und Kettendumper mit – aktuell feiert das Unternehmen 50 Jahre Dumper-know-how.
Wacker Neuson Dumper Nutzfahrzeuge
Wacker Neuson bringt langjährige Expertise in der Entwicklung und Fertigung von Rad- und Kettendumper mit – mittlerweile blickt das Unternehmen auf 50 Jahre Dumper-know-how.

Ausgestattet mit einer Mulde zur Beförderung von Baumaterial und Aushub sind Dumper, auch Muldenkipper genannt, in den letzten Jahrzehnten auf vielen Baustellen zu gefragten Helfern geworden. Wacker Neuson verfügt über 50 Jahre Dumper-know-how: Zur Jahrtausendwende übernahm die Neuson Baumaschinen GmbH die Firma Ebbs & Radinger. Diese wartete damals schon laut eigenen Angaben mit jahrzehntelanger Dumper-Erfahrung auf. Gemeinsam mit der Firma Lifton in Großbritannien wurden Dumper zunächst in Wien und Wales produziert, 2008 wurde die Produktion nach Österreich verlegt. Mit der Fusion der damaligen Neuson Kramer Baumaschinen AG und der Wacker Construction Equipment AG gelangte dieses umfangreiche Know-how in die heutige Wacker Neuson SE. Einige Mitarbeitende, die bereits seit Jahrzehnten Teil des Unternehmens sind, tragen ihr Wissen weiter – und bauen es stetig aus.

"Bei den Dumpern ist insbesondere ein Thema in den letzten Jahrzehnten ganz stark in den Fokus gerückt: Sicherheit", erklärt Stefan Bogner, Sprecher der Geschäftsführung der Wacker Neuson Linz GmbH. "Wacker Neuson konnte immer wieder mit Innovationen überzeugen, die die Arbeit für unsere Kunden effizienter und sicherer machen. Auf unsere Erfahrungswerte können wir aufbauen. Wir wollen auch weiterhin der Lösungsanbieter im Bereich Dumper für unsere Kunden sein."

Seit 2012 befindet sich das Wacker-Neuson-Kompetenzzentrum für Dumper und Bagger am Standort Hörsching bei Linz. Dazu gehören die Bereiche Forschung, Entwicklung und Produktion. Insgesamt bietet der Hersteller zehn Raddumper-Modelle, drei Dual-View-Dumper und sieben Kettendumper-Modelle an. Dazu gehören auch die elektrisch betriebenen Maschinen DW15e und DT10e aus der zero-emission-Reihe.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wacker Neuson Dumper Nutzfahrzeuge
Dual View ermöglicht den komfortablen und schnellen Wechsel der Sitzposition durch eine 180-Grad-Drehung der gesamten Bedien- und Sitzkonsole. Mit der Sitzposition ändert der Fahrer die Blick- und Vorwärts-Fahrtrichtung. Fotos: Wacker Neuson

"Bei der Entwicklung unserer Dumper denken wir immer einen Schritt voraus", erklärt Stefan Kurzmann, Produktexperte für Dumper bei Wacker Neuson. "Wir optimieren zum einen bereits bewährte Modelle in Sachen Sicherheit, Ergonomie, Performance und Handling. Zum anderen spielen Themen wie Digitalisierung und Elektrifizierung eine immer größere Rolle in der Weiterentwicklung." So arbeitet beispielsweise der elektrische Raddumper DW15e ohne direkte Abgasemissionen: Der Dumper ist jeweils mit einem eigenen Elektromotor für den Fahrantrieb und für die Arbeitshydraulik ausgestattet, um die Leistung bedarfsgerecht und unabhängig abzunehmen und den Energieverbrauch zu minimieren.

Im Vergleich zum konventionellen Modell wurden hier die Geräuschemissionen um mehr als 20 Dezibel auf 60 db(A)* Dezibel reduziert, teilt Wacker Neuson mit. Das entspreche in etwa normaler Zimmerlautstärke. Eine weitere Dumper-Innovation sind die drei Dual-View-Modelle DV60, DV90 und DV100 mit einer Nutzlast von 6 bis 10 t. Dual View ermöglicht den komfortablen und schnellen Wechsel der Sitzposition durch eine 180-Grad-Drehung der gesamten Bedien- und Sitzkonsole. Mit der Sitzposition ändert der Fahrer die Blick- und Vorwärts-Fahrtrichtung. Zeitaufwendiges Wenden und Rangieren sind somit nicht mehr nötig. Gerade auf beengten Baustellen, zum Beispiel im Innenstadtbereich, im Tunneleinsatz oder an vielbefahrenen Straßen, spiele Dual View seine Stärken aus. Der Fahrer behält dabei die Arbeitsumgebung stets im Blick.

"Nach 50 Jahren Know-how ist unser klares Ziel, auch weiterhin Trendsetter der Branche zu sein", ergänzt Bogner. Dabei spiele die Nähe zum Kunden – damals wie heute – eine große Rolle: Von Beginn an waren Kunden in den Entwicklungsprozess der Maschinen eingebunden, um die für sie optimale Lösung für sicheres, einfaches und effektives Arbeiten umzusetzen, teilt Wacker Neuson mit.

Die Dumper sind ein wichtiger Bestandteil des Portfolios, das von Betontechnik über Verdichtungsgeräte bis hin zu Baggern und Radladern reicht und Kunden für verschiedenste Anwendungsgebiete die passende Lösung bietet.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen