Anzeige

Sockelschutz

Dank Dreifach-Anwendung Baufortschritt

Knauf, Bauchemie, Dämmstoffe

Einer für alles: Bei einer Auftragsdicke von ? 7 mm benötigt der faserverstärkte Knauf Sockel-SM Pro keinen zusätzlichen Schutz vor Bodenfeuchte.

IPHOFEN (ABZ). - Knauf hat sein Sortiment rund um die Fassadendämmsysteme Warm-Wand um den multifunktionalen Sockel-SM Pro mit integriertem Feuchteschutz erweitert. Er kann sowohl als Klebe- und Armiermörtel wie auch als Oberputz bei der Verarbeitung von Sockel-Dämmplatten im Spritzwasserbereich eingesetzt werden. Dank der Bindemittelbasis Zement ist er optimal auf den stark belasteten Sockelbereich ausgerichtet.

Mit seiner Dreifach-Anwendung als Klebe- und Armiermörtel sowie Oberputz bietet Knauf Sockel-SM Pro optimale Voraussetzungen für einfache Logistik, schnellen Baufortschritt und höchste Ausführungssicherheit. Bei Verwendung als faserverstärkter Armiermörtel und Oberputz in einer Gesamtdicke ? 7 mm ist kein zusätzlicher Feuchteschutz des Putzes erforderlich. Hier fungiert Sockel-SM Pro zugleich als Abdichtung von erdberührten Bodenplatten und Außenwandflächen gegen Bodenfeuchte (Kapillarwasser, Haftwasser) und nichtstauendes Sickerwasser. Dass Knauf Sockel-SM Pro diese Anforderungen erfüllt, wurde von einem unabhängigen Institut geprüft und bestätigt. In der Praxis heißt das: Für den Architekten ergibt sich eine vereinfachte Ausschreibung, da er die Sockelhöhe beliebig gestalten kann. Für den Fachunternehmer entfällt ein kompletter Arbeitsgang und damit eine zusätzliche Anfahrt zur Baustelle. Entsprechend hoch ist die Zeitersparnis. Und der Bauherr freut sich über einen Sockel mit einheitlicher, durchgehender Struktur.

Knauf Sockel-SM Pro kann außerdem als Klebemörtel auf bituminösen Bauwerksabdichtungen eingesetzt werden – auch dort, wo kapillar nicht leitfähige Klebemörtel verwendet werden müssen, z. B. bei bauseits vorhandenen Perimeterdämmplatten.

Je nach Baustellensituation lässt sich Knauf Sockel-SM Pro von Hand oder maschinell, z. B. mit der PFT G 4, aufbringen. Es entsteht eine durchgehende, einheitliche Sockelstruktur. Durch den speziellen Kornaufbau sind auch gefilzte Oberflächen herstellbar. Die in anderen Produkten bereits bewährte SM-Technologie sorgt für hohe Belastbarkeit der Sockelflächen – auch in stark frequentierten Bereichen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=304++188&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel