Anzeige

Sondervermögen für Schnellbahn-Ausbau beschlossen

Hamburg (dpa). - Hamburgs rot-grüner Senat hat am Mittwoch für den Schnellbahn-Ausbau ein Sondervermögen beschlossen. Für das laufende Haushaltsjahr werde das Sondervermögen zunächst mit 50 Mio. Euro befüllt, teilte die Finanzbehörde mit. Weitere Mittel sollen in einer "Ansparphase" über die kommenden Jahre nach und nach folgen. "Ob die Linien U1, U5 oder auch die S21 oder die S4 - wir machen Ernst mit dem Schnellbahn-Ausbau in Hamburg", sagte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD). "Mit der Gründung des neuen Sondervermögens schaffen wir im Sinne eines Sparbuches dafür die nötige finanzielle Vorsorge." Die CDU kritisierte, der "Schnellbahn-Groschen" bringe den Ausbau nicht voran. "Angesichts eines Finanzrahmens von mindestens 6 bis 7 Mrd. Euro alleine beim Megaprojekt U5 würde es (...) 140 Jahre dauern, um dieses eine Projekt zu finanzieren", meinte der Abgeordnete Dennis Thering. Die Linke erklärte, das Ansinnen des Senats sei zwar löblich, doch die 50 Mio. Euro hätten höchstens Symbolcharakter.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=540&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel