Anzeige

SPD-Fraktion fordert bundesweiten Mietendeckel

Berlin (dpa). - Die SPD-Fraktion will mit einer schärferen bundesweiten Mieterhöhungs-Begrenzung gegen die steigenden Wohnkosten für Mieter angehen. In Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt soll die Miete fünf Jahre lang nur in Höhe der Inflationsrate steigen dürfen, beschloss die Fraktion am kürzlich in Berlin. Langfristig soll die Kappungsgrenze, bis zu der Mieten innerhalb von drei Jahren erhöht werden dürfen, auf 10 Prozent gesenkt werden. Derzeit sind in engen Märkten 15 Prozent in drei Jahren erlaubt. Außerdem wollen die Abgeordneten die Mietpreisbremse auf das gesamte Bundesgebiet ausdehnen. Staffelmieten sollen verboten und Kündigungen wegen Eigenbedarfs eingeschränkt werden.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=322&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel