Sprengtermin für A 45-Brücke bleibt offen

Lüdenscheid (dpa). – Die Arbeiten für den Neubau der maroden Autobahn-Talbrücke Rahmede an der zentralen A 45 in Lüdenscheid laufen nach Angaben aus dem Bundesverkehrsministerium auf Hochtouren.

Auch wenn es mit der Sprengung – anders als ursprünglich geplant – nicht mehr in diesem Jahr klappe, habe das auf das gesamte Verfahren keine Auswirkungen. Das sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Oliver Luksic, nun in Lüdenscheid. Alle Grundstücksverhandlungen in Brückennähe seien nun gerade abgeschlossen worden, was ein wichtiger Schritt nach vorne sei. Einen Sprengtermin könne man nicht nennen, da "verschiedene Variablen" noch ungeklärt seien. Im Bauvergabeverfahren könnten sich interessierte Unternehmen bis 21. November melden, man werde dann eine Vorauswahl treffen, schilderte Luksic. Wer am schnellsten bauen könne, bekomme den Zuschlag – nicht, wer am günstigsten baue.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Architekten, Bauingenieure, Bauprojektmanager,..., Rotenburg  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) Projekt-/ Baustellensteuerung..., Bad Neuenahr-Ahrweiler  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen