Anzeige

Stabil in jeder Situation

Schwenkradius deutlich reduziert

Mit seiner Kombination aus der Vierradlenkung und dem 180°-schwenkbaren Hubgerüst benötige der Mecalac-Schwenklader für eine vollständige Rotation eine 20 % kleinere Fläche als ein herkömmlicher Lader, teilt das Unternehmen mit.

Annecy-le-Vieux/Frankreich (ABZ). – Dank seiner Effizienz und Schnelligkeit erbringt der Mecalac-Schwenklader laut Herstellerangaben auf allen Baustellen Höchstleistungen. Zeitgleiches Fahren, Manövrieren und Schwenken seien der Schlüssel zum produktiven Baustelleneinsatz. Städtische Baustellen sind oftmals unübersichtlich, die Manövrierflächen eng, die Bodenverhältnisse schwierig. Konzipiert auf der Basis eines starren Fahrwerks mit drei serienmäßigen Lenkungsarten – Zweiradlenkung, Vierradlenkung und Hundeganglenkung – sei die Mobilität der Maschine zu 100 % gewährleistet, so Mecalac. Mit seiner Kombination aus der Vierradlenkung und dem 180°-schwenkbaren Hubgerüst benötige der Mecalac-Schwenklader für eine vollständige Rotation eine 20 % kleinere Fläche als ein herkömmlicher Lader, teilt das Unternehmen mit. Was die Schaufel vorne anhebt, kann durch die automatische Achsabstützung risikofrei über den gesamten Schwenkbereich von 180° verfahren werden. Mitseiner außergewöhnlichen Stabilität in allen Maschinenpositionen und auf jedem Untergrund verändere der Schwenklader die Baustellenlogistik radikal. Er behalte in jeder Situation sein Gleichgewicht, sowohl bei Fahrten zwischen den Baustellen als auch während der Arbeitsphasen. Und er bleibe stets mobil und überwinde Hindernisse ohne Mühe und Risiko. Mit ihrem kleinen Wenderadius bewahre die Maschine ihre "exzellente Beweglichkeit" auch auf engstem Raum.

Kompaktlader werden bevorzugt auf städtischen Baustellen eingesetzt und ganz generell überall dort, wo wenig Platz und Zeit zur Verfügung stehen. Neben dieser Kompaktheit, die im städtischen Umfeld unerlässlich ist, wird die Effizienz eines Laders anhand seiner Taktzeiten beim Be- und Entladen beurteilt, wobei die Fahrzeit, die den größten Teil der Arbeitszeit herkömmlicher Lader ausmacht, unberücksichtigt bleibt. Aus diesen Beobachtungen entstand das innovative Konzept des Mecalac-Schwenkladers mit dem Ziel, die Arbeitsleistung des Laders zu erhöhen und diesen damit effizienter und komfortabler für den Fahrer zu machen. Eine höhere Arbeitsleistung bedeutet Zeitersparnis bei sämtlichen Manövern und gleichzeitig Vermeidung unnötiger Fahrbewegungen dank einer effizienten Nutzung der verfügbaren Baustellenfläche.

Die Bewegung des Schwenkarms ersetzt das Hin- und Herfahren. Das bedeutet weniger Zeitverlust, weniger akustische und optische Beeinträchtigungen, weniger Wartung, weniger Unfallrisiko und weniger Umweltbelastung. Beispielsweise benötigt ein konventioneller Lader einen 10 m langen Korridor zur Beladung eines Lkw; ein Schwenklader schaffe dies auf nur 5 m, so Mecalac. Ebenso spare man Zeit und minimiere Störungen, wenn beim Verfüllen eines Grabens der Verkehr nicht behindert wird. Der kompakte Mecalac-Schwenklader benötige zum Absanden nur eine Fahrspur – im Gegensatz zu anderen Modellen, die dafür zwei Fahrspuren blockieren.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel