Städtebund will Ausgleich

Berlin/Wolfsburg (dpa). – Der Städte- und Gemeindebund hat zusätzliche Finanzhilfen für die Kommunen gefordert, bei denen die Gewerbesteuer-Einnahmen wegen der VW-Abgaskrise eingebrochen sind. Die Bundesländer müssten überlegen, diese Kommunen über den kommunalen Finanzausgleich hinaus zusätzlich zu unterstützen, sagte der stellvertreten-de Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Uwe Zimmermann, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Wir dürfen diese Städte nicht unter Wasser fallen lassen." Die wegbrechenden Einnahmen aus der Gewerbesteuer durch den Abgasskandal seien für die betroffenen Kommunen ein "schwerer Schlag", sagte Zimmermann. Die Städte hätten zwar in den guten VW-Zeiten von der Gewerbesteuer profitiert. Nun hätten die Mindereinnahmen aber massive Auswirkungen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Ingenieur (m/w/d), Stade  ansehen
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen