Anzeige

Standort verlegt

Swecon Baumaschinen zeigt ab sofort in Isernhagen Flagge

Swecon, Handel und Verleih, Volvo CE, Unternehmen

Swecon zeigt Flagge in Isernhagen: Auf insgesamt 6000 m² Grundstücksfläche stehen ein großer Maschinenhof sowie 540 m² Büro- und 545 m² Werkstattfläche zur Verfügung.

Isernhagen (es). – Rund 250 Kunden, Geschäftspartner und Besucher folgten der Einladung der Swecon Baumaschinen GmbH am 23. April zur feierlichen Eröffnung eines neuen Standorts der Region Hannover.

Der Importeur und Handelspartner für Baumaschinen aus dem Hause Volvo Construction Equipment, ist nach 13 Jahren am Standort Garbsen mit den 28 Mitarbeitern nach Isernhagen umgezogen und damit weiterhin in der Region Hannover ansässig.

Mit der Übernahme der Könicke Baumaschinen GmbH & Co. KG im Jahr 2010 hatte Swecon gleichfalls deren Standorte übernommen. Darunter u. a. auch den Garbsener Standort, der bereits in den 90er-Jahren gebaut wurde. "Jetzt nach über 20 Jahren entsprach der Standort Garbsen nicht mehr unseren Bedürfnissen und auch nicht mehr modernen Baustandards", erklärte Falk Bösche, Swecon-Geschäftsführer, am Eröffnungstag gegenüber der ABZ. Mit dem modernen Neubau in Isernhagen, der 540 m² Büro- und 545 m² Werkstattfläche bietet, und der verkehrstechnisch günstigen Lage an der Autobahn 7, sei man nun mindestens für die nächsten 20 Jahre optimal aufgestellt. "Dazu kommt ein großer Maschinenhof auf dem insgesamt 6000 m² großen Grundstück. In der Ersatzteil-Bevorratung werden heute andere Maßstäbe zugrunde gelegt, als noch vor ein paar Jahren. Mehr Teile müssen schneller verfügbar sein, so dass wir eigentlich größere Lagerkapazitäten benötigen. Dank eines innovativen Liftsystems, das eine platzsparende Unterbringung von bis zu 3000 verschiedenen Ersatzteilen auf nur 9 m² Grundfläche ermöglicht, kommen wir hier mit einer Gesamtfläche von nur 100 m² aus", so Bösche.

Interessierte Kunden und Besucher konnten sich auf den Führungen durch den neuen Standort am Eröffnungstag einen Eindruck von den Räumlichkeiten verschaffen. Viel Tageslicht in der Werkstatt sorgt für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, für die nötige Beleuchtung sind energiesparende LED-Lampen eingebaut worden, die auch im gesamten Gebäude als Leuchtmittel eingesetzt wurden. Insgesamt stand der Energiespargedanke für Gebäude und Werkstatt im Vordergrund: Gebäude und Werkstatt werden über eine Wärmepumpe beheizt und Regenwasser für die Waschhalle und die Toiletten eingesetzt. Die Werkstatt verfügt über drei Durchfahrten mit bis zu sechs Arbeitsplätzen und über einen 10 t Kran. Eine ausgeklügelte Öl-Entnahmestation mit Altölrückführung sowie eine Regenwasserzisterne die den Werkstattbereich versorgt, unterstützt die Servicearbeiten. Eine 23 m lange Arbeitsgrube ermöglicht es, dass mehrere Maschinen gleichzeitig für Reparaturen und Wartungen in der Halle stehen können. Der neue Standort bietet somit alle Möglichkeiten, um den Bedürfnissen der Kunden in der Region gerecht zu werden.

Swecon, Handel und Verleih, Volvo CE, Unternehmen

Am 23. April eröffneten (v .l. n. r.): Dr. Renate Vogelsang, 1. stellvertretende Bürgermeisterin und Ortsbürgermeisterin von Kirchhorst, Investor Andreas Prahl, und Swecon-Geschäftsführer Falk Bösche vor 250 Gästen den neuen Standort in Isernhagen.

Aber nicht nur in diese Niederlassung wurde investiert: Die Swecon Baumaschinen GmbH, als größter Volvo-Händler im norddeutschen Raum beschäftigt insgesamt 480 Mitarbeiter auf 25 Standorte verteilt und will weiter wachsen. "Wir werden voraussichtlich noch in diesem Jahr im Ruhrgebiet und in Norddeutschland mit dem Bau neuer Standorte starten", sagte Bösche. Darüber hinaus würden vorhandene Standorte sukzessiv modernisiert und gleichfalls in Mitarbeiter investiert. Nicht ohne Grund, wie er sagte: "Wir sind mit 'Stahl und Eisen' und Dienstleistungen gut aufgestellt. Der Baumaschinenmarkt in Deutschland ist stabil und auch Swecon verzeichnet ein dynamisches Wachstum." Besonders im Bereich neuer Mobil- und Kettenbagger, so der Geschäftsführer, hätte man 0,5 bis 1 Prozentpunkte gutgemacht – mit Potential nach oben. Eine "sehr erfolgreiche bauma" auf der die Messekontakte im Vergleich zur bauma 2013 verdoppelt wurden und beim Wert der verkauften Maschinen ein Plus von 30 % verzeichnet wurde, lässt den Swecon-Geschäftsführer zusätzlich optimistisch nach vorne blicken.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=200++323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel