Statistisches Bundesamt

Baubranche steigert Umsatz kräftig

Wiesbaden (dpa). – Die Baubranche trotzt weiter den Folgen der Corona-Pandemie. Der Umsatz im Bauhauptgewerbe stieg im November um 6 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt jetzt mitteilte. In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres stand damit ein Umsatzplus von 3,4 Prozent. Die Beschäftigung wuchs in dem Zeitraum zugleich um 1,5 Prozent. "Wesentliche Effekte der Corona-Krise auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe konnten nicht beobachtet werden", erklärten die Wiesbadener Statistiker. Beim Bau von Gebäuden (Hochbau) stiegen die Umsätze im November kräftig um 5,9 Prozent und im Tiefbau um 0,4 Prozent zum Vorjahresmonat. Den größten Umsatzzuwachs verzeichnete der Bereich Zimmerei und Ingenieurholzbau mit einem Plus von fast 20 Prozent, gefolgt von Abbrucharbeiten und vorbereitenden Baustellenarbeiten. Im Straßenbau hingegen waren die Zuwächse geringer (+3,3 Prozent). Vor allem der Boom beim Wohnungsbau stützt die Baubranche seit längerem.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieure / Techniker (m/w/d) Elektrotechnik, Braunschweig  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen