Anzeige

Steuerzahlerbund: Flughafen Zweibrücken wurde „verramscht“

Zweibrücken (dpa). – Mit dem Verkauf des pleitegegangenen Flughafens Zweibrücken für 4,03 Mio. Euro ist der öffentlichen Hand nach Darstellung des Bundes der Steuerzahler (BdSt) ein Vermögensschaden entstanden, für den die rheinland-pfälzische Landesregierung verantwortlich ist. „Laut dem Entwurf des Jahresabschlusses 2013 hatten die Aktivposten des Flughafens Zweibrücken einen Gesamtwert von 28,4 Mio. Euro“, teilte der Geschäftsführer des BdSt Rheinland-Pfalz, René Quante, am mit. „Selbst wenn Buchwerte keine Verkehrswerte sind, ist der massive Vermögensschaden zulasten der Steuerzahler offenkundig.“ Ein Sprecher des Infrastrukturministeriums wies die Kritik zurück.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=409&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel